Pressestimmen zum Finale FC Sevilla - Benfica Lissabon

Pressestimmen zum Finale FC Sevilla - Benfica Lissabon

Madrid (dpa) - Die Nachrichtenagentur dpa hat die Pressestimmen zum Europa-League-Finale aus Spanien und Portugal zusammengestellt:

SPANIEN:

„El País“: „Der FC Sevilla muss bei seinem dritten Europacupsieg große Ängste durchstehen. Benfica beherrscht das Spiel, aber die Andalusier haben die Glücksgöttin auf ihrer Seite.“

„El Mundo“: „Der FC Sevilla wird zur Legende. Die Andalusier gewinnen ihren dritten Europacup in acht Jahren.“

„Marca“: „Ein herausragender Beto wird Sevillas Held im Elfmeterschießen. Auf Benfica lastet weiterhin der Fluch von Bela Guttmann. Die Portugiesen vergeben bei ihrer achten Niederlage in einem Europacupfinale unglaubliche Torchancen.“

„As“: „Ewiger Ruhm für den FC Sevilla. Wie schön ist der Fußball, wenn man gewinnt. Aber die Sevillaner mussten dafür mächtig leiden.“

„El Mundo Deportivo“: „Der FC Sevilla gewinnt ein Finale mit vielen Höhen und Tiefen. Die Andalusier verdanken den Sieg ihrer besseren Treffsicherheit im Elfmeterschießen und ihrem Torwart Beto.“

PORTUGAL:

„Público“: „Déjà-vu: Benfica verliert sein achtes Europapokalfinale in Folge.“

„Diário de Notícias“: „Beto wird zum Helden des FC Sevilla. Benfica wartet seit 52 Jahren auf einen Europacupgewinn. Das Team zeigt im Finale eine unvorstellbare Schwäche im Abschluss.“

„Correio da Manhã“: „Der Schiedsrichter versagt Benfica drei Strafstöße. Die Portugiesen verlieren das Finale in einem verfluchten Elfmeterschießen.“

„A Bola“: „Die Enttäuschung bei Benfica hat einen Namen: Beto. Sevillas Torwart ist der Held von Turin.“

„Record“: „Ein Fluch! Benfica verliert sein achtes Europacupfinale.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung