Irrfahrt von Benfica-Fans? Wie „11Freunde“ alle hereinlegte

Oder statt Main : Irrfahrt von Benfica-Fans? Wie alle auf eine „11Freunde“-Inszenierung hereinfielen

Wieder einmal hat jemand Frankfurt/Main mit Frankfurt (Oder) verwechselt? Diesmal Fußball-Fans? Eine kuriose Geschichte, die sich am Donnerstag rasend schnell weiterverbreitet hat. Nur: Sie ist nicht wahr.

Viele deutsche Medien und selbst die dpa haben am Freitag eine Meldung über eine angebliche Irrfahrt von Benfica-Fans auf dem Weg zum Viertelfinale der Europa League in Frankfurt verbreitet. Dass die Fans aus Lissabon - wie in der auf Basis einer Instagram-Story entstandenen Meldung dargestellt - nach einer Autofahrt über Paris in Frankfurt (Oder) statt in Frankfurt am Main ankamen, ist falsch. Es handelt sich vielmehr um eine Inszenierung eines Berliner Schauspielers im Auftrag des Fußballmagazins „11Freunde“.

Für die Story war der Darsteller tatsächlich lediglich von Berlin nach Frankfurt (Oder) gefahren. Der Verdacht einer Inszenierung bestätigte sich am Freitag. Ein dpa-Gespräch mit dem engagierten Schauspieler und dem Chefredakteur von 11Freunde, Philipp Köster, brachte Klarheit.

Was sagten „11Freunde“ zu der Aktion?

„11Freunde“-Chefredakteur Philipp Köster bestätigte der dpa, dass die Redaktion einen in Berlin ansässigen Schauspieler für die Aktion engagiert hatte. „Wir wollten die Medienmechanismen zeigen: Dass egal, was auf einem Dorfplatz passiert, als Meldung ungeprüft in die Öffentlichkeit getragen wird.“

Köster sprach von einer „lausigen Story“, die hätte auffallen müssen, und nannte einige Fehler darin. Zur Resonanz in den Sozialen Medien sagte Köster: „Alle haben es gierig aufgegriffen.“ Und: „Ich bin mir sicher, dass uns das auch hätte passieren können.“

(dpa/red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung