Fans von Eintracht Frankfurt und Guimarães werfen mit Sitzschalen

Europa-League-Spiel : Fans von Frankfurt und Guimarães bewerfen sich mit Sitzschalen

Fans von Eintracht Frankfurt haben sich nach Euro League-Spiel in Portugal provozieren lassen. Nun drohen dem Verein harte Konsequenzen.

Vor dem Europa-League-Spiel von Eintracht Frankfurt bei Vitoria Guimarães ist es zu Ausschreitungen gekommen. Fans beider Mannschaften bewarfen sich kurz vor dem Anpfiff der Partie am Donnerstagabend gegenseitig mit Sitzschalen. Die Polizei räumte daraufhin einen Frankfurter Fanblock.

„So etwas will keiner sehen“, kritisierte Sportvorstand Fredi Bobic die Ausschreitungen kurz vor dem Anpfiff. Nach Provokationen durch Vitoria-Fans waren aus dem Frankfurter Block Sitzschalen und andere Gegenstände geflogen. „Das ärgert mich. Wir sind unter Beobachtung und haben in der großen Überzahl total gute Fans“, sagte Bobic.

Die Hessen waren erst unlängst von der Europäischen Fußball-Union wegen der Vorfälle im Playoff-Rückspiel gegen Racing Straßburg zu einer Geldstrafe in Höhe von 58 000 Euro und der Sperrung eines Blocks auf der Haupttribüne beim nächsten Gruppen-Heimspiel gegen Standard Lüttich verurteilt worden. In der Partie Ende August hatten Zuschauer das Schiedsrichtergespann mit Gegenständen beworfen, die Treppen zum Spielertunnel blockiert und Pyrotechnik abgebrannt. Nun droht den Frankfurtern eine weitere empfindliche Strafe durch die UEFA.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung