Spanien beschwert sich über „zu trockenen Rasen“

Spanien beschwert sich über „zu trockenen Rasen“

Danzig (dpa) - Spanien erwägt bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) offiziell Protest gegen den Zustand des Rasens in der Arena Danzig einzulegen.

Trainer Vicente del Bosque und zahlreiche Spieler beschwerten sich nach dem 1:1 (0:0) gegen Italien, weil das Spielfeld zu trocken gewesen sei. „Wir überlegen das“, sagte Antonio Bustillo, der Pressechef des Spanischen Fußballverbandes (RFEF), der Nachrichtenagentur dpa. Der Rasen war vor dem Anpfiff nicht gesprengt worden.

Del Bosque hatte bemängelt, dass das trockene Gras keinen richtigen Fußball zugelassen habe. Spielmacher Xavi kritisierte: „Das war eine Schande. Es war zu trocken. Man muss einen Platz gießen, um guten Fußball zu sehen. Das beeinflusst die Ballkontrolle, das Passspiel und das Dribbling. Es ist schade für Spanien.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung