Ganz Deutschland jubelt über den Auftakt-Sieg

Ganz Deutschland jubelt über den Auftakt-Sieg

Nach dem 1:0-Erfolg gegen Portugal ist die Nation im Fußball-Fieber. Am Mittwoch wartet Erzrivale Niederlande.

Lemberg. Ein neues Sommermärchen liegt in der Luft. Bereits zum EM-Auftakt der deutschen Elf am Samstagabend herrschte vielerorts Endspielstimmung. Millionen Fans lagen sich beim 1:0-Siegtreffer von Mario Gomez gegen Portugal in den Armen, schrien beim Abpfiff ihre Begeisterung heraus. Die Public Viewings im ganzen Land waren in Schwarz-Rot-Gold gehüllt.

Auch in den deutschen Wohnzimmern herrscht jetzt EM-Euphorie: 22,3 Millionen Menschen waren bei der ARD-Übertragung live dabei, mehr als zwei Drittel der Fernsehzuschauer (Marktanteil: 69,3 Prozent). Das sind allerdings nur die Zuschauer zu Hause, die vielen Fans in Kneipen und Biergärten sowie Fanmeilenbesucher sind da nicht mit eingerechnet.

Jetzt kann Holland kommen. Gleich nach dem befreienden Auftaktsieg gegen Cristiano Ronaldos starke Portugiesen richtete Bundestrainer Joachim Löw den Fokus auf das Prestigeduell mit dem Erzrivalen am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF).

„Für uns ist wichtig, dass wir gegen Holland kein Endspiel haben. Wir haben den Kopf frei“, skizzierte der starke Torhüter Manuel Neuer die Stimmung in der Nationalmannschaft nach dem 1:0 gegen Portugal.

Ein Taktieren soll es gegen die Niederländer, die nach dem 0:1 gegen Dänemark extrem unter Erfolgszwang stehen, im ukrainischen Charkow nicht geben. „Es gibt keine andere Option, wir werden auf Sieg spielen“, sagte Hummels.

Mit einem Auge hatten der Chefcoach und sein Personal vor dem eigenen Auftakt noch den Fehlstart der „Oranjes“ verfolgt. „Es wäre mir lieber, es wäre noch ein Unentschieden geworden“, verriet Löw am Sonntag.

„Die Niederländer stehen jetzt mit dem Rücken zur Wand, sie müssen ein Alles-oder-nichts-Spiel machen.“ Eine weitere Niederlage würde den Vize-Weltmeister von 2010 so gut wie aus dem Wettbewerb spülen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung