„Fohlen“ bei der EM Yann Sommer wird zum Elfmeter-Helden: Eine Sensation - vor allem für Gladbach-Fans

Special | Bukarest · Nach einem furiosen Auftritt steht die Schweiz zum ersten Mal in einem EM-Viertelfinale. Im Elfmeterschießen scheitert ausgerechnet Superstar Kylian Mbappé am überragenden Yann Sommer.

 Yann Sommer wird zum Elfmeter-Helden.

Yann Sommer wird zum Elfmeter-Helden.

Foto: dpa/Vadim Ghirda

Yann Sommer ist zweifelsfrei einer der besten Torhüter der Bundesliga und auch bei der EM konnte er das schon unter Beweis stellen. Wenn es allerdings um Elfmeter geht, sieht es bei ihm nicht gut aus. Von 55 Elfmetern in der Bundesliga konnte Sommer lediglich vier Schüsse halten. Ausgerechnet gegen Superstar Kylian Mbappé von Paris St. Germain pariert Sommer den entscheidenden Schuss und sorgt dafür, dass die Schweizer zum ersten Mal in einem EM-Viertelfinale stehen. „Ich muss fast weinen, wir waren schon ganz unten im Spiel und sind zurückgekommen mit einer Einstellung, die unglaublich ist. Was die Mannschaft gemacht hat, ist verrückt. Wir haben uns den Aufstieg verdient, so wie wir gespielt und uns geschlagen haben. Wenn man gegen den Weltmeister nach zwei Toren Rückstand zurückkommt, dann ist das unglaublich", fasste Sommer das Spiel zusammen.

Das Schweizer Team, angeführt vom Ex-Gladbacher Granit Xhaka, zeigte von Beginn an ein starkes Spiel. Die Franzosen wirkten in der Anfangsphase oft lethargisch. Folgerichtig konnten die Eidgenossen durch den ehemaligen Frankfurter Haris Seferović früh in Führung gehen. Der Sturmpartner von Breel Embolo sprang nach einer Flanke am höchsten und platzierte den Ball unhaltbar für Hugo Lloris. Mit Breel Embolo hatten die Franzosen gehörige Schwierigkeiten. Durch seine Physis und Schnelligkeit setzte er viele Akzente und war oftmals nur durch Fouls zu stoppen. In der Abwehr ließ Gladbachs Innenverteidiger Nico Elvedi nichts zu und zeigte all seine Klasse gegen die starken Offensivspieler der Franzosen.

In der zweiten Halbzeit hatten die Schweizer dann durch Ricardo Rodríguez per Strafstoß die Riesenchance, das Spiel zu entscheiden, doch Lloris ahnte die Ecke und hielt den Schuss. Nach dem Fehlschuss kippte das Momentum zugunsten des Weltmeisters aus Frankreich. Binnen 90 Sekunden drehte Karim Benzema das Spiel. Ein Traumtor von Paul Pogba sorgte für das 3:1. Für viele war das Spiel entschieden, doch genau wie die Kroaten im Spiel zuvor gegen Spanien (3:5 n.V.), kamen die Schweizer noch mal zurück. Seferović erneut per Kopf und Gavranović in der Nachspielzeit ließen die Schweizer Fans in Bukarest träumen. Im Elfmeterschießen behielten alle Schweizer die Nerven und Yann Sommer sorgte mit seiner Parade gegen Mbappé für das Weiterkommen. Im Viertelfinale wartet nun Spanien. Mit einem starken Yann Sommer und einer ähnlich couragierten Leistung haben die Schweizer auch in der Runde der letzten acht eine realistische Chance weiterzukommen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort