DFB-Stadionsprecher träumt schon von Titelparty

DFB-Stadionsprecher träumt schon von Titelparty

Danzig (dpa) - Auch der Stadionsprecher der deutschen Nationalelf sehnt sich nach dem EM-Triumph.

„Ich träume nachts auch immer schon davon, in Frankfurt auf dem Römer oder in Berlin auf der Fanmeile unsere EM-Party zu moderieren. Man ist schon auch heiß darauf, die Hand am Pokal zu haben“, sagte Christian Stoll der Nachrichtenagentur dpa vor dem EM-Viertelfinale der DFB-Auswahl gegen Griechenland am Freitag in Danzig. Der 51-Jährige begleitet das deutsche Team auch bei der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine in die Stadien, verliest die Aufstellung und bejubelt die Torschützen.

Die EM-Wochen sorgen auch beim erfahrenen Stoll, der in der Bundesliga Stadionsprecher von Werder Bremen ist, noch immer für Gänsehaut. „Wenn diese Anspannung nicht mehr da wäre, würde ich meinen Job an den Nagel hängen. Man muss schon auch ein Kribbeln spüren, genauso wie diese Spieler das Kribbeln haben“, sagte der Bremer.

Die Stimmung in den Arenen sei bislang „überragend“, urteilte Stoll. Beim Verlesen der Startelf sei das Echo aus dem deutschen Fanblock so laut, „dass einem der Draht aus der Mütze fliegt“, erklärte der Journalist. „Die vielen Fans vereint zu sehen, die in der Bundesliga nicht gerade dicke Freunde sind wie die Bremer und die Hamburger oder die Dortmunder und die Schalker, aber hier für eine schwarz-rot-goldene Sache stehen, das macht mir am meisten Spaß.“

Für das erste K.o.-Spiel am Freitag ist Stoll wie die große Mehrheit der DFB-Fans sehr optimistisch. „Ich habe ein sicheres Gefühl, dass es gegen Griechenland ein deutlicher deutscher Sieg wird“, sagte er.

Mehr von Westdeutsche Zeitung