1. Sport
  2. Fußball
  3. EM

Das EM-Ranking des Tages: Die großen Duelle gegen Frankreich

Fußball-EM : Das EM-Ranking des Tages: Die großen Duelle gegen Frankreich

In der Vergangenheit gab es eine Reihe spannender Spiele zwischen Deutschland und dem amtierenden Weltmeister Frankreich.

WM 1958: Das erste Duell bei einem Turnier. Die dezimierte und nach dem Halbfinal-K.-o. gegen Schweden demoralisierte deutsche Elf verliert das Spiel um Platz 3 mit 3:6. Vier Tore erzielt Just Fontaine, der damit Torschützenkönig wird.

WM 1982: Im Thriller von Sevilla sieht die DFB-Auswahl in der Verlängerung beim 1:3 wie der Verlierer aus. Aber „Kalle“ Rummenigge und Klaus Fischer gleichen aus, im Elfmeterschießen verlieren Platini und Co. mit 4:5.

WM 1986: Wiedersehen im Halbfinale – in Guadalajara siegen die „Rumpelkicker“ von Franz Beckenbauer ausgerechnet gegen Favorit Frankreich dank des starken Lothar Matthäus durch Tore von „Andy“ Brehme und Rudi Völler mit 2:0.

WM 2014: Durch ein frühes Kopfballtor von Mats Hummels setzt sich Deutschland zum dritten Mal in Folge gegen die höher gehandelte „Equipe tricolore“ durch, diesmal im Viertelfinale. Der drittletzte Schritt auf dem Weg zum Titelgewinn.

EM 2016: Endstation Marseille. Im Halbfinale verliert die deutsche Mannschaft das erste EM-Duell. Gegen Antoine Griezmann, der beide Tore zum 2:0 der Franzosen erzielt, sind Bastian Schweinsteiger und Co. chancenlos.

UNL 2018: Im ersten Spiel nach der WM-Blamage in Russland kommt die DFB-Auswahl (hier Joshua Kimmich gegen Benjamin Pavard) in München nur zu einem 0:0. Es ist das erste Spiel in der neuen UEFA Nations League.

UNL 2018: Das Rückspiel ist das bislang letzte von 31 Länderspielen seit 1931. Zum 14. Mal jubeln die Franzosen, weil Griezmann den Rückstand durch einen Elfmeter von Toni Kroos in ein 2:1 verwandelt. Morgen steigt das 32. Duell.