1. Sport
  2. Fußball

DFB unterstützt Wiederwahl von Infantino als FIFA-Präsident

Kein Gegenkandidat : DFB unterstützt Wiederwahl von Infantino als FIFA-Präsident

Der Deutsche Fußball-Bund wird beim FIFA-Kongress für eine erneute Amtszeit von Gianni Infantino als Weltverbandschef stimmen.

Wie der DFB am Dienstag mitteilte, sprach sich das gesamte Präsidium für eine Unterstützung des Schweizers aus. Infantino hat beim FIFA-Kongress am Mittwoch in Paris keinen Gegenkandidaten. Seine Bestätigung im Amt bis 2023 gilt als sicher. Der DFB hatte sein Wahlverhalten lange offengelassen.

„Wir sind nicht hier angetreten, um den DFB noch weiter ins Abseits zu stellen, als er ohnehin schon ist“, sagte Ligaverbandschef und Interimspräsident Reinhard Rauball nach einer Sitzung der 55 europäischen Fußball-Verbände in Paris. Nach dem Rücktritt von Ex-DFB-Präsident Reinhard Grindel ist der deutsche Fußball in den Topgremien von FIFA und UEFA nicht mehr vertreten.

In Sachfragen werde man sich allerdings weiterhin vorbehalten, gegen Infantinos Pläne zu stimmen. „Wir wollen, dass die deutsche Stimme gehört wird. Dafür muss man miteinander und nicht übereinander reden“, erklärte Rauballs Kollege als DFB-Interimschef, Rainer Koch.

(dpa)