DFB-Generalsponsor für „lückenlose Aufklärung“

DFB-Generalsponsor für „lückenlose Aufklärung“

Stuttgart (dpa) - Der Daimler-Konzern, Generalsponsor des Deutschen Fußball-Bundes, wünscht sich eine Aufarbeitung der Affäre um die Weltmeisterschaft 2006.

„Wir beobachten die Entwicklungen genau und begrüßen eine lückenlose Aufklärung“, hieß es beim Automobilhersteller auf dpa-Anfrage. Die Frage, ob das Engagement auf den Prüfstand gestellt werde, sollte die Affäre nicht aufgeklärt werden, stelle sich derzeit nicht.

Daimler ist mit der Marke Mercedes-Benz seit 1990 Generalsponsor des DFB. Der aktuelle Vertrag läuft noch bis 2018. Im Softwarehersteller SAP wollte sich ein weiterer DFB-Sponsor nicht äußern.

Im Zentrum der sogenannten Sommermärchen-Affäre steht eine Zahlung von 6,7 Millionen Euro, die laut Darstellung von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach an die Finanzkommission der FIFA gegangen sein soll. Durch diese soll das Organisationskomitee eine Unterstützung in Höhe von 170 Millionen Euro erhalten haben. Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger sprach von einer „schwarzen Kasse“. Den im Raum stehenden Vorwurf eines Stimmenkaufs wies der DFB mehrfach zurück.