Bayer Leverkusen: "Werkself" international - nur wo?

Bayer Leverkusen : "Werkself" international - nur wo?

Durch das 0:0 in Bremen ist Leverkusen für den Europapokal qualifiziert. Fehlender Mut zum Risiko aber könnte den Traum von der Champions League platzen lassen.

Bremen gehört für die meisten Gäste-Fans zu den schönsten Reise-Zielen bei Auswärtsspielen. Besonders wenn die Partie gleich zu Saison-Beginn oder an deren Ende angesetzt ist. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen entfaltet die herrliche Lage des Weserstadions ihren ganzen Reiz. Große Grünflächen entlang des Flusses und gemütliche Cafés laden vor dem Anpfiff zum Ausspannen ein. Am Samstag allerdings hätten die Anhänger beider Teams ihre Handtücher dann auch gleich den Protagonisten auf dem Spielfeld weiterreichen können. Das 0:0 nämlich bot lediglich einen lausigen Sommer-Kick.

"Das war nichts Halbes und nichts Ganzes", sagte Angreifer Julian Brandt nach dem Remis in seiner Geburtsstadt, während Torjäger Kevin Volland analysierte: "Die verletzungsbedingten Ausfälle von Jonathan Tah sowie von Lars und Sven Bender haben wir gut kompensiert. Aber vor dem Tor waren wir nicht so konzentriert. Keine Ahnung, was dieser Punkt wert ist."

Nun, diese Frage lässt sich zunächst einmal recht einfach beantworten. Mit dem 0:0 bei Werder Bremen ist die "Werkself" nach einjähriger Abstinenz zurück im Europacup. Drei Punkte Vorsprung und die um zwölf Treffer bessere Tor-Differenz gegenüber Eintracht Frankfurt werden für die Europa League reichen. Volland aber meint natürlich die Champions League und für die könnte jetzt ein Rechenschieber von Nöten sein. "Wir haben am Samstag unser Finale", sagte Sportdirektor Rudi Völler.

Doch in dem könnte gegen Hannover 96 selbst ein Sieg nicht mehr helfen - andererseits wäre die Königsklasse auch mit einer Niederlage erreicht, wenn Hoffenheim zu Hause gegen Dortmund hoch verliert. Mittelfeldspieler Charles Aranguiz schaute in den Katakomben des Weserstadions daher recht lange auf den Fernseher, der die Tabelle zeigte. Fast so, als wollte der stille Chilene erklären, warum sein Team das letzte Risiko scheute. Besser der Spatz in der Hand als eine Taube auf dem Dach.

Die Qualifikation für die Europa League zu sichern besaß Priorität gegenüber der Gefahr, mit zu viel Risiko am Ende eventuell ganz ohne internationale Spiele dazustehen. "Wir sind nicht zu zaghaft gewesen. Dieser Punkt war wichtig und er kann noch wichtiger werden", meinte Völler. Dafür aber muss die "Werkself" ihre Torflaute beenden. Drei Spiele ist das Team von Heiko Herrlich nun schon ohne Treffer. "Jetzt müssen wir Tore machen, am besten 15 Stück", sagte Julian Brandt angesichts der Ausgangslage.

Allerdings wurden in der heimischen Arena bisher bereits 22 von 48 Punkten verschenkt. Heiko Herrlich würde eine etwaige Qualifikation "nur" für die Europa League daher nicht abgewertet wissen wollen. "Wir dürfen nicht vergessen, dass dieser Verein von Platz 12 kommt. Natürlich wäre es schade, da wir an der Champions League schnuppern - insgesamt aber war sicherlich nicht alles falsch, was wir diese Saison gemacht haben." Noch nicht mal ein lausiger Sommer-Kick.

Spielerbewertung Bremen Pavlenka (2,5), Gebre Selassie (2,5), Veljkovic (3), Sebastian Langkamp (3), Friedl (3), Bargfrede (4), Maximilian Eggestein (4,5), Delaney (3,5), Junuzovic (3,5), Kainz (4), Kruse (4,5), Gondorf (4,5)

Spielerbewertung Leverkusen Leno (3), Retsos (3,5), Jedvaj (3), Baumgartlinger (2,5), Wendell (2), Kohr (4), Aranguiz (3), Bailey (4), Havertz (3), Brandt (3,5), Volland (4,5)

Werder Bremen - TSV Bayer 04 Leverkusen 0:0

Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Sebastian Langkamp, Friedl - Bargfrede (ab 78. Rashica) - Maximilian Eggestein, Delaney - Junuzovic (ab 91. Johannes Eggestein), Kainz (ab 46. Gondorf) - Kruse

Leverkusen: Leno - Retsos, Jedvaj, Baumgartlinger, Wendell (ab 71. Henrichs) - Kohr (ab 72. Alario), Aranguiz - Bailey (ab 81. Bellarabi), Havertz, Brandt - Volland

Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen im Allgäu)

Zuschauer: 41.000 (ausverkauft)

Gelbe Karten: Volland (LEV/26. - gesperrt), Langkamp (Werder/39.); Gondorf (Werder/53.), Retsos (LEV/65.), Gebre Selassie (Werder/75.), Baumgartlinger (LEV/90.), Henrichs (LEV/94.)

Mehr von Westdeutsche Zeitung