Personalsorgen: Werder gehen die Torhüter aus: Auch Kapino fehlt monatelang

Personalsorgen: Werder gehen die Torhüter aus: Auch Kapino fehlt monatelang

Bremen (dpa) - Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss mehrere Monate auf Ersatztorhüter Stefanos Kapino verzichten. Eine Muskel-Sehnen-Verletzung aus dem Trainingslager in Grassau stellte sich nach einer MRT-Untersuchung als schwerwiegender heraus, wie der Verein mitteilte.

„Kapi wird etwa drei Monate ausfallen, bevor er wieder in das Mannschaftstraining einsteigen kann“, erklärte Werder-Trainer Florian Kohfeldt. Der 24-Jährige wurde erst in der vergangenen Woche von Nottingham Forest als neue Nummer zwei verpflichtet.

Kapino ist neben Michael Zetterer bereits der zweite Schlussmann, der den Norddeutschen langfristig fehlen wird. Derzeit stehen den Hanseaten nur Stammkeeper Jiri Pavlenka und der 19 Jahre alte Luca Plogmann zur Verfügung. Der 39-Jährige Routinier Jaroslav Drobny soll erst in der nächsten Woche wieder ins Training einsteigen. Eine Nachverpflichtung ist noch kein Thema.

„Sollte sich jetzt jedoch noch ein Torwart langfristig verletzen, werden wir die Konstellation noch einmal neu bewerten“, erklärte Sportchef Frank Baumann. Die Bremer starten am 18. August mit der Erstrunden-Partie im DFB-Pokal bei Wormatia Worms in die neue Saison.

Mehr von Westdeutsche Zeitung