VfB ohne Traoré ins Trainingslager nach Kapstadt

VfB ohne Traoré ins Trainingslager nach Kapstadt

Stuttgart (dpa) - Der VfB Stuttgart muss im Trainingslager in Südafrika auf seinen Flügelflitzer Ibrahima Traoré verzichten.

Der 25 Jahre alte Nationalspieler von Guinea wird sich nach einem kleinen Eingriff am Knie in der Winterpause zu Hause mit einem individuellen Trainingsprogramm auf die Rückrunde der Fußball-Bundesliga vorbereiten. Wie der VfB auf seiner Homepage weiter mitteilte, kann auch Nachwuchsspieler Robin Yalcin wegen Hüftproblemen nicht mit nach Kapstadt fliegen.

„Südafrika ist ein spannendes Ziel“, sagte VfB-Trainer Thomas Schneider vor der Abreise. Bei der Premiere im WM-Land von 2010 wollen er und sein Trainerstab zunächst „die athletische Basis legen, um dann relativ schnell in den intensiven Bereich überzugehen sowie im technischen und taktischen Bereich zu arbeiten“.

In insgesamt drei Gruppen machen sich die Schwaben nach Kapstadt auf, weil es für den gesamten Tross nicht genügend Plätze in einem Flugzeug gegeben hatte. Co-Trainer Tomislav Maric, Verteidiger Antonio Rüdiger und Stürmer Timo Werner gehörten zur Vorhut. Der größte Teil des Kaders trainierte vor der Abreise noch einmal auf dem Clubgelände. Während des Trainingslagers bis zum 16. Januar sind unter anderem drei Testspiele gegen Vasco da Gama aus Kapstadt, den niederländischen Verein PEC Zwolle und Ajax Cape Town geplant.

Schon seit längerem stand fest, dass der VfB das Trainingslager ohne ein ausgemustertes Quartett bestreitet. Cristian Molinaro, Tunay Torun, Benedikt Röcker und Patrick Funk haben beim Tabellenzehnten keine Perspektive mehr und sollen sich neue Vereine suchen.

In der ersten Rückrundenpartie trifft Stuttgart im eigenen Stadion am 25. Januar auf den 1. FSV Mainz 05. „In der Vorbereitung ist die oberste Priorität, alle Jungs bis zum ersten Spiel richtig fit zu bekommen“, sagte Schneider. Am 29. Januar steht das Nachholspiel gegen Spitzenreiter FC Bayern München auf dem Programm.

Mehr von Westdeutsche Zeitung