Sprüche vom 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Sprüche vom 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Berlin (dpa) - Die Deutsche Presse-Agentur hat die besten Sprüche vom 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga gesammelt.

„Dass das kein Spiel mit allen Facetten des gepflegten brasilianischen Fußballs wird, ist klar.“ (Hannovers Manager Dirk Dufner zum nächsten Spiel gegen den Tabellenletzten VfB Stuttgart. Die 96er blieben mit dem 1:1 in Köln zum sechsten Mal hintereinander ohne Sieg)

„Man kann davon ausgehen, dass alle darüber spekulieren, wie viele werden es denn. Wir schauen, dass es so wenige wie möglich werden.“ (Peter Stöger, Trainer des 1. FC Köln, nach dem 1:1 gegen Hannover mit Blick auf das bevorstehende Gastspiel bei Bayern München)

„Wenn wir die Spiele, die unentschieden ausgegangen sind, gewonnen hätten, wären wir Richtung Europacup unterwegs.“ (Kölns Chefcoach Peter Stöger nach dem 1:1 gegen Hannover 96, dem vierten Remis in Serie in einem Heimspiel und dem siebten insgesamt)

„Der Schuss war unhaltbar.“ (Bremens Torhüter Raphael Wolf scherzhaft über seinen Patzer beim 0:1 auf Schalke durch Max Meyer. Das Spiel endete 1:1)

„Ich gehe mal davon aus, dass es bei dem bleibt.“ (Augsburgs Torhüter Marwin Hitz nach seinem Treffer gegen Leverkusen zu weiteren Tor-Aussichten)

„Das muss er mit dem Manager besprechen, von mir kriegt er nichts.“ (Augsburgs Trainer Markus Weinzierl auf die Frage nach einer Tor-Prämie für Torwart Marwin Hitz)

„Jetzt hat der Marwin ein Bundesligator mehr als ich, da muss ich mich anstrengen, dass ich auch mal eins schieße.“ (Der Augsburger Außenverteidiger Dominik Kohr über Marwin Hitz)

„Das ist eine andere Art der Bestätigung, aber es ist eine deutliche Bestätigung für meine Arbeit hier in all den Jahren.“ (Der Hoffenheimer Torwart Oliver Baumann zu den Schmähgesängen der Freiburger Fans bei seiner Rückkehr mit der TSG am Samstag)

„Und kommt der Dietmar Hopp, mit dem Geldschein in der Hand, dann kommt der Oli Baumann, sofort angerannt.“ (Gesang der Freiburger Anhänger an die Adresse von Hoffenheims Torwart Oliver Baumann, der vor der Saison von Freiburg nach Hoffenheim gewechselt war)

„Na ja, Paderborn war ja heute außerhalb der Konkurrenz. Gegen Bayern verliert man nun einmal.“ (Freiburgs Trainer Christian Streich zur Paderborner 0:6-Niederlage gegen München und ob diese im Abstiegskampf nicht gut für Freiburg sei)

„Zwei Gegentore nach Eckbällen zu kassieren, ist nicht so wahnsinnig clever.“ (Borussia Dortmunds Trainer Jürgen Klopp nach dem 3:2-Sieg beim VfB Stuttgart)

„Die Bundesliga steht über allem, das müssen wir regeln. Die Champions League dürfen wir regeln.“ (Trainer Jürgen Klopp über die Bedeutung von Bundesliga und Champions League für von Borussia Dortmund)

„Ich bin nur ein Trainer, nur ein Mensch, nicht der Messias.“ (Trainer Huub Stevens vom VfB Stuttgart zu seinen Möglichkeiten im Kampf um den Klassenverbleib)

„Ich bin kein Wunderheiler.“ (Der neue Mainzer Trainer Martin Schmidt nach dem 3:1 gegen Eintracht Frankfurt)

„Da steht nicht nur Mainz 05 drauf, da ist auch Mainz 05 drin.“ (Der Mainzer Club-Präsident Harald Strutz nach dem Derby-Sieg gegen Frankfurt)

„Ehrlich? Schön. Dann haben wir das auch geschafft.“ (Reaktion von Bayern-Profi Arjen Robben auf den Hinweis, dass er dank seines Doppelpacks beim 6:0 über Paderborn nun gegen jeden aktuellen Bundesligisten getroffen hat)

„Gegen Ende der Saison komme ich darauf zurück und unterschreibe es jetzt.“ (Trainer Andre Breitenreiter nach der Prognose von Bayern-Coach Pep Guardiola, dass der SC Paderborn nicht absteigt)