Regen und Sturm: Training von Hertha und HSV abgebrochen

Regen und Sturm: Training von Hertha und HSV abgebrochen

Berlin (dpa) - Wegen des heftigen Unwetters ist das Training des Fußball-Bundesligisten Hertha BSC am Nachmittag abgebrochen worden. „Eigentlich wollten wir ganz normal trainieren, doch das ist bei diesen Bedingungen nicht möglich“, sagte Trainer Jos Luhukay.

Bei starkem Regen und Sturmböen ließ der niederländische Coach seine Spieler lediglich 45 Minuten lang laufen, ehe die Mannschaft den Trainingsplatz in Berlin fluchtartig verließ.

Beim Hamburger SV sorgte Orkantief „Elon“ dafür, dass während des Vormittagstrainings ein Tor umfiel und Trainer Josef Zinnbauer die Einheit vorzeitig abblasen musste. Außerdem wackelte auch das „Zeltlager“ heftig, das nach einem Wasserschaden im Kabinentrakt das derzeitige Zentrum für die HSV-Fußballer ist. „Elon wütet durch Hamburg. Aus Sicherheitsgründen trainieren unsere Profis am Nachmittag im Kraftraum“, teilte der Tabellen-14. via Twitter mit.

Mehr von Westdeutsche Zeitung