Möglicher Wechsel: Oppositionskandidat: Hannover 96 dementiert Rettig-Gerücht

Möglicher Wechsel: Oppositionskandidat: Hannover 96 dementiert Rettig-Gerücht

Hannover 96 hat Gerüchte über einen möglichen Wechsel von St. Paulis Geschäftsführer Andreas Rettig in einer offiziellen Pressemitteilung dementiert.

„Andreas Rettig hat heute am frühen Morgen Martin Kind angerufen und ihm in dem Telefonat erklärt, dass an diesen Gerüchten überhaupt nichts dran sei und er für einen solchen Posten auch nicht zur Verfügung stehen würde“, heißt es in einer Erklärung. Auch Hannovers Clubchef Martin Kind sagte: „Diese Geschichte ist abenteuerlich.“

Dem Gerücht zufolge soll der 55 Jahre alte Rettig in Hannover der Kandidat der Vereinsopposition für den Posten des Geschäftsführers der ausgegliederten Profifußball-Abteilung sein. Die „Bild“-Zeitung hatte darüber berichtet.

Bei einer Mitgliederversammlung des eingetragenen Vereins Hannover 96 wird am 23. März ein neuer Aufsichtsrat gewählt. Sollten sich die Kritiker von Martin Kind bei dieser Versammlung durchsetzen, könnten sie den Kurs des Clubs langfristig völlig neu ausrichten. Gegenüber dem „Sportbuzzer“ dementierten aber auch mehrere Aufsichtsratskandidaten der Opposition das Rettig-Gerücht.

Homepage von Hannover 96

"Bild"-Bericht hinter einer Bezahlschranke

Sportbuzzer-Bericht

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung