1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

NRW will Polizei-Einsatz im Fußball optimieren

NRW will Polizei-Einsatz im Fußball optimieren

Düsseldorf (dpa) - Nordrhein-Westfalen will den Polizeieinsatz bei Fußballspielen der drei Profiligen optimieren und ein Pilotprojekt für vier Spieltage starten. „Die Polizei sorgt weiter für die Sicherheit beim Fußball.

Darauf können sich fußballbegeisterte Menschen in unserem Land verlassen“, sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger am Montag in Düsseldorf. „Um die Polizei aber dort weiterhin präsent zu halten, wo sie gebraucht wird, müssen wir den Kräfteeinsatz optimieren.“

Dazu startet die nordrhein-westfälische Polizei ein Pilotprojekt für die Dauer von vier Spieltagen. „Ich sage es ganz deutlich: Einsätze bei Risikospielen bleiben unangetastet. Gleiches gilt für das konsequente Vorgehen gegen Gewalttäter“, erklärte der SPD-Politiker. „Es geht uns allein um die Spiele, die in den letzten drei Jahren ohne Krawalle geblieben sind. Hier wollen wir den Kräfteeinsatz der Bereitschaftspolizei lageangepasst runterfahren.“

In NRW stehen in der neuen Saison 231 Spiele der ersten drei Ligen auf dem Programm - 2013/14 waren es 210. Die Notwendigkeit, Kräfte zu optimieren, ergebe sich besonders auch aus den Aufstiegen des SC Paderborn und des 1. FC Köln in die Bundesliga.