Bundesliga Matthäus hat klaren Favoriten als neuen Bayern-Trainer

München · Xabi Alonso bleibt in Leverkusen, Julian Nagelsmann beim DFB - wer Nachfolger von Thomas Tuchel beim FC Bayern wird, ist offen. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus nennt zwei Namen als Favoriten.

Vor seinem Abschied traut Matthäus Tuchel den Sieg in der Champions League zu.

Vor seinem Abschied traut Matthäus Tuchel den Sieg in der Champions League zu.

Foto: Tom Weller/dpa

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus würde Ralf Rangnick oder Roger Schmidt als neuen Trainer des FC Bayern München verpflichten.

„Die deutsche Sprache ist für mich elementar wichtig“, sagte Matthäus in einem Interview der „Sport Bild“. „Rangnick ist ein Entwickler, der mit seinem alten Weggefährten Christoph Freund auch am Campus gute Impulse setzen könnte“, meinte der 63-Jährige. „Ich traue es Rangnick zu.“

Matthäus machte deutlich, dass der Start für den Nachfolger von Thomas Tuchel schwer wird. „Klar ist aber auch: Jeder Trainer, der jetzt kommt, ist nicht mehr erste oder zweite Wahl. Es wird eine schwere Aufgabe, den künftigen Trainer davon zu überzeugen, dass dieser selbst davon überzeugt ist, der Richtige zu sein“, sagte er.

Der FC Bayern und Tuchel trennen sich nach dieser Saison vorzeitig. Als Kandidaten für die Nachfolge waren laut Medienberichten erst Xabi Alonso und dann Julian Nagelsmann die Favoriten der Entscheidungsträger. Alonso bleibt beim deutschen Meister Bayer Leverkusen, Nagelsmann verlängerte seinen Vertrag als Nationaltrainer.

Vor seinem Abschied traut Matthäus Tuchel den Sieg in der Champions League zu. „Es wirkt so, als sei das Team mit Tuchel in der Champions League eine Zweckgemeinschaft, die sich zusammengerauft hat. Nach dem Motto: Wir können gemeinsam noch etwas erreichen, also ziehen wir es durch. Jeder will den Titel, das eint Mannschaft und Trainer“, sagte Matthäus.

© dpa-infocom, dpa:240424-99-785656/3

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort