Längere Benatia-Pause als erwartet

Längere Benatia-Pause als erwartet

Doha (dpa) - Innenverteidiger Medhi Benatia muss im Trainingslager des FC Bayern München doch länger pausieren als zunächst von Coach Pep Guardiola erwartet.

„Der Rücken zwickt, wir können keine Prognose geben, wie schnell das jetzt geht“, sagte Sportvorstand Matthias Sammer. Guardiola war zunächst von einer Rückkehr am Sonntag ins Teamtraining ausgegangen, aber der Marokkaner fehlte auch zwei Tage später noch. „Alle anderen können wir so langsam integrieren“, erklärte Sammer.

Im Trainingslager in Katar hatte der lange verletzte David Alaba erstmals seit November wieder mit dem Team trainiert, Holger Badstuber ist längst wieder dabei. Javi Martínez macht fünf Monate nach seinem Kreuzbandriss auch gute Fortschritte. „Ich hoffe, dass ich im März mit der Mannschaft trainiere. Aber das hängt vom Knie ab“, sagte der Spanier.

Bei Martínez und bei Thiago gab Sammer keine Prognose über eine Rückkehr, dagegen zeichnet sich das Comeback von Philipp Lahm ab. Mitte oder Ende Februar könne er vielleicht zurückkehren, sagte Sammer. Der Kapitän hatte im November einen Bruch am rechten oberen Sprunggelenk erlitten. Während Martínez in Doha dabei ist, absolviert Lahm sein Programm ebenso wie Thiago in der Heimat.

Mehr von Westdeutsche Zeitung