Themen
  1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Auswärtssieg bei Werder: Labbadia freut gelungener Cordoba-Einstand bei Hertha

Auswärtssieg bei Werder

Labbadia freut gelungener Cordoba-Einstand bei Hertha

Gut gemacht: Hertha-Coach Bruno Labbadia beglückwünscht Neuzugang Jhon Cordoba. Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Bremen Nur noch 13 - Herthas neuer Stürmer Jhon Cordoba hat einen ersten Schritt zum Erreichen seines persönlichen Saisonziels gemacht.

Der erst kurz vor dem Saisonstart verpflichtete Angreifer hatte bei seiner Ankunft in der Hauptstadt erklärt, er wolle mehr Tore als in der Vorsaison erzielen. In der Spielzeit 2019/20 waren es im Trikot des 1. FC Köln 13, was zu Platz sechs in der ligaweiten Torschützenliste reichte. Nun traf er beim 4:1 (2:0) der Berliner in Bremen gleich nach seiner Einwechslung und feierte damit einen tollen Einstand.

„Das freut mich für ihn. Für einen Stürmer ist es immer wichtig zu treffen, vor allem, wenn er wie Jhon erst so kurz bei einem neuen Verein ist“, sagte Berlins Trainer Bruno Labbadia über den wuchtigen Stürmer aus Kolumbien. „Er hat seine Sache sehr gut gemacht und gezeigt, warum wir ihn verpflichtet haben.“

Rund 15 Millionen Euro zahlte die Hertha für den 27-Jährigen. Eine Investition, die sich auszahlen könnte. Körperlich stark, nur schwer vom Ball zu trennen und eiskalt vor dem Tor - Attribute, die Cordoba zum Publikumsliebling machen könnten. Mit seinem Treffer in Bremen hatte er schon einmal großen Anteil daran, dass die Hertha nach dem Pokal-Aus nicht auch in der Liga einen Fehlstart hinlegte.

Labbadia-Pk nach Werder-Spiel

Cordoba-Profil auf Hertha-Homepage

© dpa-infocom, dpa:200920-99-635297/2

(dpa)