Kind will 2017 aufhören - Aber: „Ich bin da flexibel“

Kind will 2017 aufhören - Aber: „Ich bin da flexibel“

Hannover (dpa) - Martin Kind will in drei Jahren bei Hannover 96 die Verantwortung abgeben. „Ich habe einen Zeitplan aufgestellt, bis zur Saison 2017/18 den Übergang zu organisieren. Dann höre ich auf“, sagte der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten und Präsident des Vereins der „Sportbild“.

Kind schränkte am Dienstag allerdings ein: „Ich bin da flexibel.“ Er wolle abtreten, wenn das Nachwuchsleistungszentrum fertig und der Umzug auf das neue Vereinsgelände an der Stammestraße in Hannover abgeschlossen seien. „Ich gehe davon aus, dass das bis dahin klappt“, sagte Kind zu seinem Zeitplan. Er wolle dann in den Aufsichtsrat wechseln.

Kind, der mit kurzer Unterbrechung seit 1997 bei Hannover 96 in verantwortlicher Position tätig ist, sucht derzeit einen Geschäftsführer für den wirtschaftlichen Bereich. „Ich schaue mir verschiedene Kandidaten an“, erklärte der 70 Jahre alte Unternehmer.

Mehr von Westdeutsche Zeitung