Keeper Kraft denkt an Abschied vom FC Bayern

Keeper Kraft denkt an Abschied vom FC Bayern

München (dpa) - Torwart Thomas Kraft denkt an einen Abschied vom FC Bayern München. Sollte der deutsche Fußball-Rekordmeister für die kommende Saison Nationaltorhüter Manuel Neuer vom FC Schalke verpflichten, will Kraft den Club verlassen.

„Wenn Neuer kommt, dann gehe ich. Es macht ja dann keinen Sinn“, sagte der 22-Jährige der Münchner „tz“. Kraft will sich mit der Rolle als Ersatzspieler nicht mehr begnügen und auf lange Sicht Stammspieler sein. Der talentierte Schlussmann lässt sich von den Spekulationen um Neuer aber nicht verrückt machen. „Ich kenne das beim FC Bayern, da wird mal der Name gehandelt, mal der, das ist ganz normal“, sagte Kraft, der am vorigen Mittwoch in der Champions League beim 3:0 der Bayern gegen den FC Basel als Vertreter von Jörg Butt erneut eine souveräne Leistung gezeigt hatte.

„Er hat uns in der ersten Halbzeit gerettet“, lobte Trainer Louis van Gaal den Ersatzkeeper. Trotz des hohen Drucks habe Kraft bei beiden Einsätzen in der Champions League gezeigt, „dass er ein großes Talent ist“, sagte der Niederländer. Lob bekam Kraft auch von Franz Beckenbauer: „Wir sollten mit ihm unbedingt verlängern. So ein Talent sollte der FC Bayern nicht gehen lassen", forderte Bayerns Ehrenpräsident.