Hannover 96 wehrt sich gegen 20 000-Euro-Geldstrafe

Hannover 96 wehrt sich gegen 20 000-Euro-Geldstrafe

Hannover (dpa) - Fußball-Bundesligist Hannover 96 hat beim Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Einspruch gegen eine verhängte Geldstrafe in Höhe von 20 000 Euro eingelegt, wie der Club bestätigte.

Hannover war laut DFB zur Zahlung der Summe verurteilt worden, weil am 13. Dezember 2014 im Spiel bei Werder Bremen im 96-Fanblock fünf Böller gezündet worden waren. Zwei Personen erlitten dadurch ein Knalltrauma. 96 empfand das Strafmaß als nicht gerechtfertigt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung