Hamburger SV plant auch für 2. Bundesliga

Hamburger SV plant auch für 2. Bundesliga

Hamburg (dpa) - Der Hamburger SV geht auf Nummer sicher und plant auch für die 2. Fußball-Bundesliga. Die Erstliga-Unterlagen sind fristgerecht bis zum 15. März bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) eingereicht worden.

In den kommenden zwei Wochen sollen auch die Planungen für das Unterhaus in Frankfurt/Main eintreffen. „Leider kann man sich das nicht aussuchen, wenn man in der Tabelle nicht oben steht“, sagte Mediendirektor Jörn Wolf.

Er bestätigte damit einen Bericht des „Hamburger Abendblatts“ über Zweitliga-Planungen. „Es wäre fahrlässig, nicht auch über die 2. Liga nachzudenken“, sagte Sportchef Arnesen der Zeitung. Der HSV, als einziger Verein bislang in jeder Saison der 1. Liga dabei, rangiert als Tabellen-14. acht Spieltage vor Saisonende nur noch zwei Punkte vor dem Relegationsplatz.

Die DFL stellt jedem Erstliga-Verein frei, ob er auch für das Unterhaus Lizenzunterlagen einreichen möchte. Diese Frist läuft am 1. April ab. Unterlässt dies ein gefährdeter Club jedoch und steigt ab, darf er ohne Lizenz auch nicht in der 2. Bundesliga antreten. „Alle Vereine, die in Gefahr geraten können abzusteigen, geben immer auch die Lizenzunterlagen für die 2. Bundesliga ab“, sagte Werner Möglich, Direktor Lizenzierung der DFL.