Bundesliga-Vorbereitung: Gomez, Ujah, Wagner: Die Rückkehrer treffen

Bundesliga-Vorbereitung: Gomez, Ujah, Wagner: Die Rückkehrer treffen

Düsseldorf (dpa) - Die Rückkehrer treffen: Mario Gomez, Anthony Ujah und Sandro Wagner haben zurück bei ihren alten Clubs sofort für Tore gesorgt.

Nationalstürmer Gomez traf gleich im ersten Einsatz für den VfB Stuttgart: Beim 2:1 (1:0) im Testspiel gegen Twente Enschede brachte er den Fußball-Bundesligisten in Führung. Auch der von Mainz 05 zurückgeholte Ujah war erfolgreich, als er beim 2:1 (0:0) beim FC St. Gallen das 1:0 erzielte. Winter-Neuzugang Wagner gelang für Bayern München beim 6:0 (1:0) gegen Al-Ahli SC der Führungstreffer.

Auch die Neuverpflichtungen anderer Clubs feierten vielversprechende Debüts: Der erst am Donnerstag von Juventus Turin ausgeliehene Marko Pjaca traf für den FC Schalke 04 beim 2:1 (0:0) gegen den belgischen Erstligisten KRC Genk, Lucas Höler erzielte am Sonntag in seinem ersten Spiel für den SC Freiburg sein erstes Tor. Freiburg schlug den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 (2:0). Kurios: Weil das Schiedsrichter-Gespann nicht erschien, sprang Freiburgs Co-Trainer Lars Voßler als Referee ein. Am Sonntagabend trennte sich Freiburg in einem weiteren Testspiel 1:1 (0:0) vom Hamburger SV.

„Wir können zufrieden sein. Nach einer harten Trainingswoche mit sehr intensiven Einheiten war das ein ordentlicher Test“, sagte Bayerns Stürmer Wagner über den Auftritt des Liga-Spitzenreiters in Doha. Der 30-Jährige spielte 45 Minuten, traf per Kopf und hatte weitere Chancen. Trainer Jupp Heynckes setzte 21 Spieler ein, unter ihnen Arjen Robben. Der Niederländer trat erstmals nach seiner Verletzungspause auf und war Torschütze zum zwischenzeitlichen 3:0. „Ein Freundschaftsspiel ist noch mal etwas anderes als Training. Von daher ist alles gut. Ich fühle mich okay, aber es ist noch Luft nach oben“, sagte Robben.

In Torlaune präsentierte sich auch Werder Bremen. Der Drittletzte der Bundesliga schlug dank Doppeltorschütze Max Kruse Twente Enschede mit 4:0 (3:0). Der FSV Mainz 05 verlor unterdessen beim Debüt seines prominenten Neuzugangs Nigel de Jong mit 0:3 (0:2) gegen Borussia Mönchengladbach.

Bayer Leverkusen, am Freitag (20.30 Uhr) zum Rückrundenauftakt Gastgeber gegen Bayern München, verspielte beim 2:2 (2:1) gegen den Drittligisten Preußen Münster eine 2:0-Führung. Besser machte es Borussia Dortmund: Alexander Isak und Shinji Kagawa waren beim 2:0 (0:0) gegen Zweitliga-Tabellenführer Fortuna Düsseldorf erfolgreich.

„Unterm Strich würde ich sagen, dass es ein klassisches erstes Testspiel war. Vor allem zu Beginn war es zäh. Wir werden in den nächsten Tagen daran arbeiten, das Tempo zu erhöhen“, bemerkte BVB-Coach Peter Stöger im spanischen Trainingslager. Sein Team startet am Sonntag (18.00 Uhr) gegen Wolfsburg in die zweite Halbserie. Der VfL kam gegen den Zweitligisten Dynamo Dresden zu einem 2:1 (2:0).

Der abgeschlagene Tabellenletzte 1. FC Köln sammelte am Samstag beim Blitzturnier in Bielefeld Selbstvertrauen. Im Halbfinale gab es ein 4:1 im Elfmeterschießen gegen Hertha BSC, im Endspiel ein 1:0 den gastgebenden Zweitligisten Arminia, der zuvor gegen die klassenhöhere Mannschaft von Hannover 96 2:1 (0:1) gewonnen hatte.

Im einzigen Testspiel vor dem Rückrundenauftakt am Samstag (18.30 Uhr) gegen Schalke 04 setzte sich RB Leipzig gegen Dukla Prag mit 2:0 (1:0) durch. 1899 Hoffenheim kam gegen Excelsior Rotterdam nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus.

Mehr von Westdeutsche Zeitung