Frankfurt-Fans protestieren gegen Montagsspiele und werfen Ostereier

Spieler auf Ostereiersuche : „Montagsspiele gehen uns auf die Eier!“ (mit Video)

Als Protest gegen ihr Spiel am Ostermontag haben sich die Fans von Eintracht Frankfurt etwas besonders überlegt und schickten die Spieler erstmal auf Eiersuche.

Die von Eintracht-Trainer Adi Hütter zum „Schlüsselspiel“ ausgerufene Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt lief gerade einmal ein paar Sekunden, da musste Schiedsrichter Marco Fritz sie schon wieder unterbrechen.

Aus Protest gegen Begegnungen am Montag hatten Frankfurter Fans haufenweise bunte Ostereier auf den Platz geworfen. Damit das Spiel weitergehen konnte, mussten sich die Spieler dann erstmal auf „Ostereiersuche“ machen. Nach knapp drei Minuten ging es weiter. Viele der insgesamt 26.012 Zuschauer schwiegen jedoch die komplette erste Hälfte der Partie. Im Gästeblock entrollten die Fans von Eintracht Frankfurt ein großes Banner mit dem Spruch „Montagsspiele gehen uns auf die Eier!“.

Ob der „seltsamen Stimmung“ war vor allem VfL-Coach Bruno Labbadia geknickt. „Das fühlte sich gespenstig an. Das habe ich so auch noch nicht erlebt“, bemerkte Labbadia und befand: „Das ist schade, weil es ja ein Heimspiel war. Natürlich nutzt das der Gast-Mannschaft dann mehr.“

Dies stimmte allerdings nur bedingt, denn Wolfsburg war in der ersten Halbzeit deutlich besser, machte mehr Druck und hatte die besseren Chancen. Hätte der VfL diese genutzt, wäre der mögliche Sieg früh perfekt gewesen.

(dpa/red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung