Fortuna Düsseldorf: Köln-Fans in Bilk gekesselt - Ziegenköpfe geworfen

Fortuna Düsseldorf : Köln-Fans in Bilk gekesselt - Ziegenköpfe vor Derby geworfen

Provokante Aktion vor dem Derby zwischen Fortuna Düsseldorf und Köln. 300 FC-Fans am Bilker S-Bahnhof eingekesselt.

Angespannt ist die Stimmung vor dem Derby der Fortuna gegen den 1. FC Köln. Rund 1500 Polizisten sind im Einsatz, um Ausschreitungen zwischen den verfeindeten Fan-Lagern zu verhindern. Zu einer brenzligen Situation kam es gegen 12 Uhr am Bilker S-Bahnhof, wo rund 300 Kölner Fans von der Polizei eingekesselt wurden.

Eigentlich sollten die Gäste bis zum Flughafen-Bahnhof durchfahren. Trotzdem entschieden sie sich spontan, die Reise am Bilker S-Bahnhof zu beenden. Die Polizei reagierte sofort mit einem Großaufgebot. Die Kölner wurden eingekesselt und dann mit Bussen zum Stadion gebracht. Wie eine Polizeisprecherin erklärte, sei das alles friedlich verlaufen.

Schon in der Nacht zum Samstag hatten Unbekannte Ziegenköpfe in das Kölner Rhein-Energie-Stadion geworfen. Mitarbeiter des 1. FC Köln entdeckten die Kadaver. Mit der Aktion sollen die Kölner höchstwahrscheinlich eingeschüchtert werden, das Maskottchen des Vereins ist bekanntermaßen der Geißbock „Hennes“.

Die Polizei geht davon aus, dass es sich um Schlachtabfälle handelt, außerdem bestehe wohl auch keine Straftat, da die Täter die Köpfe über den Zaun geworfen und damit keinen Hausfriedensbruch begangen haben. Die Ermittlungen wurden trotzdem aufgenommen.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung