Der VfL Wolfsburg ist deutscher Fußballmeister 2009

Der VfL Wolfsburg ist deutscher Fußballmeister 2009

Düsseldorf. Der VfL Wolfsburg ist deutscher Fußball-Meister 2009. Das Team von Trainer Felix Magath besiegte am 34. und letzten Spieltag der Bundesliga Werder Bremen 5:1 (3:1) und sicherte sich damit erstmals in seiner Vereinsgeschichte den Titelgewinn.

Der 1945 gegründete Verein stieg 1997 in die Bundesliga auf. Die zuvor beste Platzierung wurde im Vorjahr mit Rang fünf erreicht. Als größter Vereinserfolg wurde zuvor das Erreichen des DFB-Pokalfinales 1995 registriert.

Rang zwei und damit den direkten Einzug in die Champions League schnappte sich Bayern München. Der Rekordchampion setzte sich mit 2:1 im Verfolger- Duell gegen den VfB Stuttgart durch, der sich als Dritter noch mit der Champions-League-Qualifikation trösten darf.

Als Absteiger stehen Arminia Bielefeld und der Karlsruher SC fest. Bielefeld spielte 2:2 (1: 0) gegen Hannover 96, während das zuvor punktgleiche Energie Cottbus 3:0 (0:0) gegen Bayer Leverkusen gewann. Dem Karlsruher SC nutzte dadurch selbst ein 4:0 (2:0) gegen Hertha BSC Berlin nichts mehr.

Cottbus spielt nun gegen den Zweitliga-Dritten Nürnberg oder Mainz in der Relegation um den Platz in der Bundesliga. Bielefeld steigt zum siebten Mal ab und ist damit gemeinsam mit dem 1. FC Nürnberg Rekord-Absteiger. Karlsruhe tritt zum sechsten Mal den Gang in die Zweitklassigkeit an. Nach 1968/69 wurde zum zweiten Mal in der Geschichte der höchsten deutschen Spielklasse alle direkten Absteiger erst mit dem Saisonfinale ermittelt. sid/dpa