1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Bundesliga: Dieser Defensivspezialist ist bei Barcelona im Gespräch​

Transferfenster : Bundesliga-Gerüchteküche: Dieser Defensivspezialist ist bei Barcelona im Gespräch

Das Transferfenster in der deutschen Fußballliga ist noch einen Monat geöffnet. Kündigen sich eventuell noch Überraschungswechsel an?

Der erste Spieltag der neuen Bundesliga-Saison ist absolviert. Einige Vereine mussten dabei bereits herbe Niederlagen einstecken, andere konnten bereits von sich überzeugen. Noch besteht die Möglichkeit für die deutschen Klubs sich bis zum 31.08. zu verstärken, denn dann schließt das Transferfenster. Wie jedes Jahr ranken sich in diesem Zeitraum die absurdesten Gerüchte. Manchmal kommt es trotz aller Unwahrscheinlichkeit eben doch mal zu einem außergewöhnlichen Wechsel.

Wer hätte schließlich vor zwölf Jahren damit gerechnet, dass Real Madrids Superstar Raul zu den Königsblauen nach Schalke wechselt und die Bundesliga aufmischt. Auch wenn eine Verpflichtung von Manchester Uniteds Mega-Star Christiano Ronaldo zu den Bayern zwischenzeitlich laut Bayern-Boss Oliver Kahn zur Debatte stand, erlosch das Interesse doch relativ rasch. Andere Gerüchte halten sich doch nach wie vor hartnäckig. Die WZ hat einige der aktuell gehandelten Spielerwechsel von NRW-Clubs unter die Lupe genommen.

1. FC Köln

Auch wenn der Effzeh, wie der Verein aus der Domstadt liebevoll von seinen Anhängern genannt wird, im ersten Ligaspiel bei dem 3:1 gegen den FC Schalke 04 durchaus überzeugen konnte, werden die Kölner mit einem ehemaligen Bundesliga-Stürmer in Verbindung gebracht. Nach Angaben des gut informierten „geissblog.koeln“ zeigen die Rheinländer Interesse an dem finnischen Nationalspieler Joel Pohjanpalo. Der Stürmer war zuletzt von Bayer Leverkusen an den türkischen Erstligisten Caykur Rizespor ausgeliehen.

Borussia Dortmund

Die Westfalen sind ähnlich wie die Kölner mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Neben der Verpflichtung von Sebastien Haller, schlossen sich auch die deutschen Nationalspieler Nico Schlotterbeck und Niklas Süle dem BVB an. Ein Repräsentant einer anderen Landesauswahl könnte nun die Dortmunder in Richtung Südeuropa verlassen. Der Belgier Thomas Meunier wird laut dem Focus mit dem spanischen Spitzenklub FC Barcelona in Verbindung gebracht. Inwiefern ein solcher Transfer für die Katalanen sinnvoll wäre, bleibt fraglich. Schließlich ist Meunier in Dortmund kein absoluter Stammspieler und würde in Barcelona mit dem jüngeren US-Amerikaner Sergino Dest konkurrieren.

FC Schalke 04

Entgegen den zuvor erwähnten Vereinen verloren die Königsblauen ihre erste Ligapartie. Nun steht bei den Schalkern vermutlich der Wechsel einer ihrer Offensivakteure bevor. Der marokkanischen Nationalspielers Armine Harit soll die Gelsenkirchener verlassen. Als möglicher Abnehmer wird laut transfermarkt.de unter anderem Olympique Marseille, an die der Mittelfeldspieler ausgeliehen war, gehandelt. Das Fußballportal bringt den 25-Jährigen auch mit dem türkischen Top-Team Galatasaray Istanbul in Verbindung. Die kommenden Wochen werden zeigen, ob der Dribbelkünstler in Gelsenkirchen bleibt.