Xhaka als Taktgeber in Sevilla

Borussia will am Donnerstag im Sechszehntelfinale bei Titelverteidiger Sevilla den Grundstein zum Weiterkommen legen.

Mönchengladbach. Bei Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach ist der Puls nach einem nervenaufreibenden Wochenende mitsamt dem Last-Minute-Sieg im Derby gegen den 1. FC Köln wieder heruntergefahren. Der dritte Sieg im vierten Rückrundenspiel hat die Borussia wieder auf Platz drei der Tabelle geschoben. Doch zu Beginn der Trainingswoche scheint die Bundesliga derzeit ganz weit weg zu sein. Denn am Donnerstag steht das Sechzehntelfinal-Hinspiel in der Europa League bei Titelverteidiger FC Sevilla auf dem Programm.

Und dieser hat nach zuletzt zwei Niederlagen in der Primera Division durch einen 3:0-Erfolg gegen den FC Cordoba wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Derby-Siegtorschütze Granit Xhaka zeigt vor dem Duell im Stadion Estadio Ramón Sánchez-Pizjuán des spanischen Tabellenfünften zwar Respekt vor dem Gegner, sagt aber auch: „Wir wollen beim Titelverteidiger unbedingt gewinnen.“

Während Xhaka am kommenden Sonntag aufgrund seiner 5. Gelben Karte im Auswärtsspiel beim Hamburger SV gesperrt fehlen wird, dürfte am derzeit formstärksten Gladbacher in Sevilla kein Weg als Taktgeber im Mittelfeld vorbeiführen.

„Ich hoffe, dass uns der Sieg gegen Köln noch mal einen richtigen Push für das Spiel in Sevilla gibt“, sagt Xhaka, der nach zäher Anfangszeit in Gladbach eine Säule der Fohlen geworden ist. Mit seiner Vertragsverlängerung hat er auch untermauert, dass er in Mönchengladbach weiter vom Taktgeber zum Anführer reifen will.

Der Österreicher Martin Stranzl, der ebenso wie André Hahn das Auftakttraining ohne Probleme absolvieren konnte, ist bereits ein solcher Anführer. Damit hat Trainer Lucien Favre — wie schon so oft in der Hinserie — wieder die Qual der Wahl, welche elf Spieler am Donnerstag in Sevilla beginnen werden. Ganz sicher im Tor stehen wird der Schweizer Yann Sommer, der in diesem Jahr erst ein Gegentor hinnehmen musste, und damit zusammen mit Kölns Timo Horn der erfolgreichste Bundesligatorwart im Jahr 2015 ist.

Gegen Sevilla erwartet der Schweizer zwar ein schweres Spiel, dennoch auch keine aussichtslose Partie. „Wir wissen, dass wir auf einen sehr starken Gegner treffen werden, wollen aber dennoch gewinnen. Wir müssen kompakt stehen und dürfen wie in den vergangenen Spielen nicht viel zulassen“, sagt Sommer. Für die Borussia gilt es, in Sevilla eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am übernächsten Donnerstag zu schaffen. Spätestens dann dürfte der Puls rund um den Borussia-Park aber wieder in die Höhe schnellen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung