Wintercup: Borussia gewinnt gegen Kaiserslautern

Wintercup: Borussia gewinnt gegen Kaiserslautern

2. Halbfinale: Borussia Mönchengladbach - 1. FC Kaiserslautern 2:0.

Düsseldorf. Das zweite Halbfinale des Fußball-Wintercups in der Düsseldorfer Arena begann mit einem Paukenschlag: Nach gerade 59 gespielten Sekunden traf Mohammadou Idrissou nach einer Ecke zum 1:0 für Borussia Mönchengladbach. Am Ende siegten die Gladbacher verdient mit 2:0 gegen den 1. FC Kaiserslautern, hatten das Spiel dominiert und zur rechten Zeit die Fehler der Pfälzer ausgenutzt.

Letztlich hätten sie sogar noch höher siegen können. Nach gut zehn Minuten hätte das Duell der Erstligisten bereits entschieden sein können, doch Igor De Camargo und Idrissou rutschten beide freistehend am Ball vorbei, den Marco Reus flach vor das Tor geschlagen hatte (10.).

Ein Treffer durch Abwehrspieler Martin Stranzl wurde wegen Abseits nicht gegeben (16.), bei den Lauterern lief lange Zeit nicht viel zusammen im Spiel nach vorne. Hinten leisteten sie sich eine Unachtsamkeit nach der anderen. Tiefpunkt war die Rote Karte gegen Torwart Thomas Sippel, der aus dem Strafraum herausstürzte und den frei auf ihn zulaufenden Marco Reus per „Notbremse“ foulte (32.).

Sippels Vertreter Marco Knaller wurde seinem Namen dann letztlich gerecht, sorgte für den endgültigen "Knalleffekt": Einen Querpass spielte er zu schwach zu seinem Abwehrspieler, Borussias De Camargo sprintete dazwischen und schob den Ball zum 2:0 ins leere Tor (40.). In Unterzahl gelang den Kaiserslauterern erst recht nicht viel gegen den zweimaligen Wintercup-Sieger, der damit in das Finale gegen den FC St. Pauli einzog. Dem 1. FC Kaiserslautern blieb das Spiel um Platz drei gegen Fortuna Düsseldorf.

Mehr von Westdeutsche Zeitung