Borussia Mönchengladbach Nach Unmut in letzter Saison - Gladbach-Fans planen neuen Protest gegen Leipzig

Mönchengladbach · Die aktive Fanszene von Borussia Mönchengladbach hat angekündigt den Protest im Heimspiel gegen RB Leipzig in dieser Saison ganz anders gestalten zu wollen.

 Fans von Borussia Mönchengladbach zeigen am 19. Februar 2017 ein Banner im Borussia-Park Stadion, das sich gegen RB Leipzig richtet.

Fans von Borussia Mönchengladbach zeigen am 19. Februar 2017 ein Banner im Borussia-Park Stadion, das sich gegen RB Leipzig richtet.

Foto: picture alliance / Ina Fassbende/Ina Fassbender

In der letzten Saison entschied sich die aktive Fanszene beim Heimspiel gegen RB Leipzig für einen 19 minütigen stillen Protest gegen den ungeliebten Neuling in der Bundesliga. Nach eigenen Angaben sorgte diese Form des Protests innerhalb der Fanszene für Unmut, da sich manche eine andere Art des Protests gewünscht hätten.

In diesem Jahr soll der Protest nun anders ausfallen, große Teile der Fanszene wollen ihre Ablehnung gegenüber den Leipzigern im Heimspiel am 20. April lautstark und vor allem gemeinsam darstellen. Man wolle sich nicht mehr „spalten lassen, sondern gemeinsam stark sein“.

Um möglichst viele Leute in den Protest miteinzubeziehen, laden das Fanprojekt Mönchengladbach und Ultras zu Spruchbandmalaktionen ein, bei den jeder Gladbach-Fan seine eigenen Plakate malen darf, um damit seinem Protest Ausdruck zu verleihen.

Die Stellungnahme wurde von einer Reihe Fanclubs von Borussia Mönchengladbach unterschrieben und veröffentlicht.

(fred)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort