1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Unentschieden in Augsburg: Die Gladbacher Spieler in der Einzelkritik

Borussia Mönchengladbach : Unentschieden in Augsburg: Die Gladbacher Spieler in der Einzelkritik

Yann Sommer: Wird bei der Augsburger Führung wie seine Vorderleute kalt erwischt, der Schuss von Finnbogason rutscht unter seinen Oberkörper hindurch. Verhindert im Anschluss mit mehreren starken Paraden, dass Borussia in der zweiten Halbzeit ein Debakel erlebt.

Note: 2-

Nico Elvedi: Im Derby gegen Köln noch gefeierter Held, in Augsburg einer der schwächeren Borussen. Hat defensiv immer wieder Probleme, nach vorne kommt wenig vom Schweizer Nationalspieler. Note: 4

Matthias Ginter: Wirkt auch mehrfach nicht sicher, bringt in der zweiten Halbzeit keine Ruhe und Sicherheit in den Defensiv-Verbund, steht zu weit weg beim 2:2-Ausgleich von Torschütze Cordova. Note: 4-

Jannik Vestergaard: Ein insgesamt schwacher Auftritt des Dänen, Stellungsspiel stimmt nicht, schwächen im Zweikampf, hat Glück, dass Handspiel nicht mit Strafstoß geahndet wird, sieht zuvor schon bei der Augsburger Führung nicht gut aus. Note: 5

Oscar Wendt: Erzielt per Kopfball die zwischenzeitliche Führung der Fohlen — die beste Szene des Linksverteidigers. Auch für ihn gilt: gerade in der Defensivarbeit ist er noch weit von gehobenem Liga-Niveau entfernt. Symbolisch dafür sein Zweikampf-Verhalten unmittelbar vor dem 2:2-Ausgleich. Er lässt Heller unbedrängt flanken, geht nicht energisch dazwischen, so dass Cordova die gute Hereingabe zum 2:2 vollenden kann. Note: 4

Christoph Kramer: Auch der Mittelfeld-Star hat mit großen Formschwankungen innerhalb der Partie zu tun, kann nach dem frühen Rückstand mit einigen Balleroberungen glänzen, trägt seinen Teil zur Fohlen-Führung bei, taucht dann im zweiten Durchgang jedoch auch mehrfach ab, muss allerdings auch einiges einstecken. Note: 4

Denis Zakaria: Legt eine gute erste Halbzeit hin, sein erster Bundesliga-Treffer ist eine Augenweide, holt sich aber auch ungeschickt die gelbe Karte ab, kann im zweiten Durchgang an seinen guten Start in die Partie nicht anknüpfen. Note 3+

Ab 63. Spielminute Laszlo Benes: Ballverluste, kaum gefährliche Pässe, ein Schuss weit über das Tor. Note: 4-

Patrick Herrmann: Darf in seinem 200. Bundesliga-Spiel für Borussia von Beginn an ran, seinen Schuss kann Hitz nur abklatschen, so dass Wendt per Kopf zur Fohlen-Führung abstaubt, kann offensiv allerdings nur selten Akzente setzen. Note: 4+

Ab 65. Spielminute Jonas Hofmann: Ballverluste, technische Fehler bei der Ballannahme, legt sich den Ball bei guter Kontergelegenheit ohne Not viel zu weit vor, bleibt mehrfach im Zweikampf hängen, Note: 4-

Thorgan Hazard: Kommt nach zehn Minuten ins Rollen und kann in der Vorwärtsbewegung einige gefährliche Akzente setzen. Feine Einzelleistung, als er der Augsburger Defensive enteilt, sein gewiefter Schuss aus spitzem Winkel jedoch nur an den Innenpfosten klatscht. In der zweiten Halbzeit blitzt seine Klasse selten auf. Note: 3-

Lars Stindl: Hat an seinem 29. Geburtstag seine beste Szene, als er per Doppelpass Zakaria freispielt, dieser so durchstarten und das Tor zum 1:1 markieren kann. Note: 4

Raffael: Leitet mit feiner Einzelleistung den Führungstreffer zum 2:1, als er Herrmann in Szene setzt, ist einer der wenigen, die zumindest hier und da mal für Gefahr in der Offensive sorgen. Note: 3-

Ab 80. Spielminute Fabian Johnson: Kann trotz seiner Routine keine stabilisierenden Aktionen liefern, hat wenige Augenblicke noch die Chance auf einen Treffer, trifft aber aus guter Position den Ball nicht und verliert die Körper-Balance. Note: Ohne Bewertung