1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

U 23: Demandt-Elf will keinen weiteren Drahtseilakt erleben

U 23: Demandt-Elf will keinen weiteren Drahtseilakt erleben

Die U 23 der Borussia startet in die Regionalliga. Zum Auftakt geht es zu Hause gegen Mainz.

Mönchengladbach. Die "U23-Fohlen" des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach scharren mit den Hufen. Die mitunter strapaziöse Zeit der Vorbereitung ist Samstagmittag (14 Uhr) endlich vorbei. Mit dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 II startet die Elf von Sven Demandt im Rheydter Grenzlandstadion in die Regionalliga-Saison 2010/2011. "Ich denke, wir gehen gut präpariert in diese Spielzeit", blickt Sven Demandt auf eine ordentliche Vorbereitung zurück.

Diesen positiven Gesamteindruck konnte auch die verpatzte Generalprobe am vergangenen Wochenende nicht trüben, als es gegen den klassentieferen NRW-Ligisten Rot-Weiß Essen nur mit Mühe und Not zu einem 3:3 reichte. "Wer weiß, wozu dieses Resultat gut war. So sind die Sinne meiner Spieler hoffentlich wieder geschärft, so dass wir heute hellwach auf dem Platz sind", erklärt Demandt.

Schlafmützigkeit dürfen sich die VfL-Talente auch gar nicht erlauben. Denn anderenfalls droht auch diese Spielzeit wieder zu einem Drahtseilakt zu verkommen. "Diese Regionalliga dürfte auch in diesem Jahr wieder sehr ausgeglichen sein", glaubt Demandt. Und obwohl sein Team im Vergleich zum vergangenen Spieljahr noch einmal verjüngt wurde, ist der Coach überzeugt davon, besser abzuschneiden als in der abgelaufenen Runde, als man unter der Leitung von Horst Wohlers sportlich abgestiegen war und nur aufgrund der Lizenzverfehlungen einiger Konkurrenten viertklassig bleiben durfte.

"Die Qualität der Jungs stimmt. Wir sollten das Zeug dazu haben, uns von den unteren Gefilden absetzen zu können", sagt Demandt. Ein Heimsieg über Mainz wäre ein echter Grundstein für dieses Unterfangen. Und die Voraussetzungen dafür sind günstig. Bis auf Muhittin Bastürk (muskuläre Probleme) stehen zum Auftakt wohl alle Akteure zur Verfügung. Darunter auch die Zugänge Michael Stuckmann und Avdo Iljazovic, deren Integration reibungslos verlief.

"Michael Stuckmann hat mir unter der Woche noch bestätigt, dass der Charakter der Truppe einwandfrei ist", freut sich Demandt. Nun muss nur noch die Leistung stimmen. Dann dürften Borussias "Fohlen" zu großen Sprüngen fähig sein.