Trauer um Borussen-Arzt Wiggering

Trauer um Borussen-Arzt Wiggering

Wiggering (61) starb ganz plötzlich an Herzversagen. Er betreute die Borussen-Profis mehr als neun Jahre. Auch viele andere Sportler aus der Vitusstadt und vom Niederrhein gehörten zu seinen Patienten.

Mönchengladbach. In der Arztpraxis an der Luisenstraße in Mönchengladbach herrscht Trauer und Bestürzung: Der frühere Mannschaftsarzt von Borussia Mönchengladbach, Kurt Wiggering, ist plötzlich und unerwartet an Herzversagen gestorben — mit 61 Jahren.

„Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen. Borussia Mönchengladbach wird Dr. Kurt Wiggering immer in dankbarer Erinnerung behalten“, sagte VfL-Präsident Rolf Königs.

Wiggering betreute die Borussen-Profis mehr als neun Jahre. Auch viele andere Sportler aus der Vitusstadt und vom Niederrhein gehörten zu seinen Patienten. Im Westend an der Luisenstraße praktizierte auch viele Jahre der ehemalige dritte Vorsitzende, Schatzmeister und Teamarzt des heimischen Bundesligisten, Dr. Alfred Gerhards, dessen Praxis Wiggering in den 80er Jahren übernahm.

Der Mediziner wird am Freitag, 11.30 Uhr, auf dem städtischen Friedhof an der Viersener Straße beerdigt. Wiggering hinterlässt seine Ehefrau Irmgard und drei erwachsene Kinder.

Mehr von Westdeutsche Zeitung