1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Stindl will langfristig bei Gladbach bleiben - Trainerjob interessant

Zukunftspläne : Lars Stindl will langfristig bei Gladbach bleiben - Trainerjob wäre interessant

Seit fast vier Jahren ist Lars Stindl Kapitän von Borussia Mönchengladbach. Am Niederrhein fühlt er sich so wohl, dass er am liebsten gar nicht mehr weg will.

Er ist Kapitän, Vorbild-Profi und in letzter Zeit auch sportlich wieder wertvoll für Borussia Mönchengladbach. Letzteres sorgt dafür, dass Lars Stindl zur Zeit nicht darüber nachdenkt seine Fußballerkarriere nach seinem Vertragsende 2021 zu beenden.

Wie der 31-Jährige in der aktuellen Printausgabe des Kickers erklärte, würde er gerne noch mindestens bis 2022 eher bis 2023 spielen. Wenn möglich am liebsten bei Borussia Mönchengladbach.

Am Niederrhein fühlt sich der 2015 von Hannover zur Fohlenelf gewechselte Stindl nämlich pudelwohl. So wohl, dass er danach vielleicht ganz gerne als Jugendtrainer für die Gladbacher arbeiten würde. „Ich würde gerne die Erfahrung, die ich sammeln durfte, weitergeben. Vielleicht als Trainer im Nachwuchs – und vielleicht ja in Gladbach“, so der Kapitän.

Seit seinem Wechsel zur Borussia hat der Offensivspieler 155 Spiele für die Gladbacher gemacht und dabei immerhin 44 Tore erzielt sowie 34 Treffer vorbereitet (Stand 31.1.2020). Stindl ist seit 2016 Kapitän der Fohlenelf, das hat sich auch unter Marco Rose nicht geändert. Der 31-Jährige genießt beim neuen Trainer eine große Wertschätzung, auch wenn er nicht mehr unumstrittener Stammspieler ist. Deshalb macht sich Lars Stindl aber zur Zeit auch noch keine größeren Gedanken um seine Zukunft. „Irgendwann werden wir bei der Borussia bestimmt mal über die Zukunft sprechen. Momentan besteht aber kein Zeitdruck“, gibt sich der ehemalige Nationalspieler gelassen.