Statistik: Gladbacher feiern 200. Auswärtssieg

Statistik: Gladbacher feiern 200. Auswärtssieg

Mönchengladbach. Geschafft! Der späte Treffer von Igor de Camargo bei Bayer Leverkusen zum 2:1 war der 200. Auswärtssieg in der Bundesligageschichte von Borussia Mönchengladbach — und der siebte „Dreier“ in dieser Saison auf fremdem Platz.

So viele Auswärtserfolge gab es zuletzt in der gesamten Spielzeit 1995/1996. Bei der Zahl 7 muss es nicht bleiben, stehen doch noch vier Gastspiele in der Fremde an (in Hannover, in Bremen, in Dortmund und Mainz).

Borussia Mönchengladbachs beste Auswärtsbilanz in der Fußball-Bundesliga überhaupt resultiert aus der Spielzeit 1973/1974, als das Team von Hennes Weisweiler (Foto: dpa) mit seinem begeisternden Konterfußball zehn Auswärtserfolge feierte — und am Ende dennoch mit einem Zähler Rückstand auf Bayern München „nur“ Vizemeister wurde. Den ersten Auswärtssieg nach dem Aufstieg 1965 feierte die Elf vom Niederrhein am 23. Oktober 1965 (2:1 in Kaiserslautern), den höchsten Auswärtssieg gab es am 21. März 1987 (7:1 in Bremen).

In den Spielzeiten 1998/1999 und 2004/2005 waren die Borussen die „Auswärtsdeppen“ der Liga, blieben in 17 Begegnungen ohne Sieg. Die beste Bilanz aller Zeiten in der Bundesliga schaffte übrigens der SV Werder Bremen, der in der Saison 2003/2004 sage und schreibe elf Auswärtssiege einheimste und es somit auf insgesamt 37 Punkte brachte. Bundesligarekord. Die Schale ging dann auch am Ende an die Weser. JS