1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Spanische Zeitung: Gladbach beobachtet Matiás Kranevitter

Borussia Mönchengladbach : Spanische Zeitung: Gladbach beobachtet Matiás Kranevitter

Mönchengladbach. Heißes Transfergerücht aus Spanien: Die immer gut informierte "El Desmarque" meldet, dass der Argentinier Matiás Kranevitter ein Kandidat bei der Borussia sei.

Angeblich beobachtet Gladbach den Mittelfeldspieler schon länger.

Der 23-jährige Kranevitter wechselte 2015 von seinem Heimatverein River Plate zu Atlético Madrid. Da er sich dort aber nicht als Stammkraft etablieren konnte, ging er im vergangen Sommer auf Leihbasis zum Ligakonkurrenten FC Sevilla, wo bis zum Winter Thimothée Kolodziejczak zu seinen Mannschaftskollegen zählte.

Ähnlich wie in Madrid kommt der Defensivspezialist aber auch beim derzeitigen Tabellenvierten kaum zum Zug. Lediglich 19 Ligaspiele absolvierte er in dieser Saison, davon nur acht über die vollen 90 Minuten.

Ende Juni kehrt Kranevitter zu den Rojiblancos zurück, wo sein Arbeitspapier noch bis 2020 gültig ist. Da der ausgebildete Sechser aber weder bei Atlético, noch bei seiner Leihstation überzeugen konnte, gilt ein Verkauf im Sommer als sehr wahrscheinlich.

In seiner Heimat gilt Kranevitter als Star. Der achtmalige Nationalspieler feierte 2014 mit River Plater die Meisterschaft. Eine Saison später folgte der Gewinn der Copa Libertadores. Kranevitter kann sowohl im defensiven, als auch im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden. Sein Marktwert wird auf 6 Millionen Euro geschätzt.