Borussia Mönchengladbach: Portos Diogo Leite wird mit Gladbach in Verbindung gebracht

Borussia Mönchengladbach : Portos Diogo Leite wird mit Gladbach in Verbindung gebracht

Mönchengladbach. Diogo Leite soll auf der Liste von Borussias Manager Max Eberl stehen. Das berichet das portugiesische Portal record.pt.

Der 19-Jährige hat die komplette Jugendarbeit beim FC Porto durchlaufen genauso wie die portugiesischen Junioren-Nationalmannschaften. Für Portos Zweite Mannschaft kommt er auf 28 Einsätze, außerdem kam er 7 Mal in der UEFA Youth League zum Einsatz.

Leite ist Innenverteidiger soll aber auch auf der linken Abwehrseite einsetzbar sein. Beides Positionen auf denen bei Borussia Mönchengladbach durchaus der Wunsch besteht den Kader noch etwas in der Breite zu stärken. Erst recht nach dem Abgang von Jannik Vestergaard. Ob der 1,88 Meter große Portugiese dafür allerdings der richtige Mann ist, erscheint zumindest fragwürdig. Laut dem Portal müsste Eberl für den jungen Mann zudem wieder tief in die Tasche greifen, eine Ablöse von 15 Millionen Euro steht im Raum. Die ist wohl auch so hoch, da Leite ins Blickfeld mehrerer englischer Premier League Clubs gerückt sein soll. Angeblich beobachten Arsenal, Liverpool und der FC Everton den 19-Jährigen. Porto soll bereit sein den Verteidiger, der noch einen Vertrag bis 2021 hat, bei einem entsprechend hoehen Angebot ziehen zu lassen.

Obwohl die Ablösesummen auf dem Transfermarkt in letzter Zeit deutlich angestiegen sind, scheint es jedoch eher unrealistisch, dass Gladbach bereit ist so viel Geld für ein Talent auszugeben, der bisher noch nicht mal in der ersten Mannschaft vom FC Porto zum Einsatz gekommen ist. Zumal Max Eberl bei Transfers nicht unbedingt als risikofreudig gilt, mit der Rekord-Verpflichtung von Alessane Pléa hat Gladbach diesen Sommer schon einen extrem teuren Transfer getätigt. Der Transfer scheint deswegen zumindest für die von "record" kolportierten 15 Millionen Euro als unwahrscheinlich. fred

Mehr von Westdeutsche Zeitung