Noten für Gladbach-Spieler - Wenn die Offensiv-Wucht verloren geht

Remis gegen Frankfurt : Noten für Gladbach-Spieler - Wenn die Offensiv-Wucht verloren geht

Manch ein Spieler der Gladbacher ist in Frankfurt so stark wie lange nicht mehr. Aber leider nicht über 90 Minuten. Die Noten für die Fohlen-Elf.

Yann Sommer: Wehrt zwei Schüsse sicher ab, beim Gegentreffer von da Costa aus dem Gewühl heraus machtlos, solide Vorstellung. Note: 3

Fabian Johnson: Rückkehr in die Startelf, mit Höhen Tiefen, im zweiten Durchgang blockt er in höchster Not einen Kostic-Schuss ab, Note: 3-

Matthias Ginter: Insgesamt eine ordentliche Partie des Nationalspielers, allerdings fehlte hier und da durchaus die letzte Konsequenz im Zweikampf, beispielsweise gegen Rebic, was aber nicht vom Gegner bestraft worden ist. Note: 3-

Nico Elvedi: Lässt wenig anbrennen, kann beim Rückstand kurz vor der Pause nicht mehr eingreifen, fällt mit mehreren guten Pässen im Aufbauspiel auf. Note: 3

Oscar Wendt: Der Schwede hängt sich rein, macht Dampf, bekommt allerdings zwei, drei Mal seine Seite nicht dicht, hat Glück, dass da Costas Solo nicht einem Gegentreffer zur Folge hatte, Note: 3-

Christoph Kramer: Darf mal wieder auf der Sechs ran, vielversprechende erste Halbzeit des Weltmeisters, hat nach der Pause körperliche Probleme, das macht sich gerade bei Borussias Arbeit gegen den Ball bemerkbar, muss dann angeschlagen vorzeitig raus. Note 3-

Ab 77. Spielminute Tobias Strobl: Spielt vor dem Gladbacher Ausgleich den entscheidenden Pass in die Tiefe auf Torschütze Zakaria. Note: Ohne Wertung

Florian Neuhaus: Ordentliche Ansätze zu Beginn, trifft jedoch mehrfach die falsche Entscheidung bei seinen Pässen im letzten Drittel, in Durchgang zwei fehlt ihm Power im Spiel nach vorne. Note: 4

Ab 67. Spielminute Josip Drmic: Der Schweizer WM-Fahrer kommt erstmals in dieser Saison zum Einsatz in einem Pflichtspiel für Borussia – und vergibt in den letzten Sekunden die riesige Chance zum Siegtreffer, als er eine Hereingabe von Wendt in vollem Lauf nicht richtig trifft. Note: Ohne Wertung

Denis Zakaria: Vergibt in der ersten Halbzeit die Hundertprozentige zur möglichen Führung, sichert Borussia in der Schlussphase mit einer feinen Einzelleistung den verdienten Punkt in Frankfurt. Note: 2-

Patrick Herrmann: Sorgt gerade im ersten Durchgang für richtig Offensiv-Betrieb auf seiner Seite, bereitet mehrere gefährliche Aktionen vor, nach der Pause offensiv nicht mehr so gefährlich. Note: 3

Ab 67. Spielminute Alassane Plea: Der Franzose hat keine auffällige Offensiv-Aktion, kann sich nur selten im Zweikampf behaupten. Note: Ohne Wertung

Thorgan Hazard: Ständiger Unruhe-Herd. Hat die Führung auf dem Fuß, fast nur durch Fouls zu stoppen, allerdings fehlt mit zunehmender Spielzeit die Zielstrebigkeit – und in manchen Situationen auch gewisse Portion Cleverness, Note: 3+

Lars Stindl: Der Kapitän zeigt sich in Durchgang eins so stark wie schon länger nicht mehr, ist von der Eintracht nicht in den Griff zu bekommen, nach der Pause jedoch wird er abgemeldet, seine Offensiv-Wucht geht verloren. Note: 3

Mehr von Westdeutsche Zeitung