Borussia Mönchengladbach: Nach Nagelsmann-Beleidigung: DFB bittet Eberl zur Kasse

Borussia Mönchengladbach : Nach Nagelsmann-Beleidigung: DFB bittet Eberl zur Kasse

Weil der Sportdirektor von Borussia Mönchengladbach den Hoffenheim-Trainer einen "Pisser" genannt hat, muss er zahlen.

Mönchengladbach. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Gladbach-Manager Max Eberl "wegen unsportlichen Verhaltens" mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro belegt, teilt der Verband mit.

Eberl war beim 3:3 an der Seitenlinie mit Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann aneinandergeraten und hatte den ihn "Du kleiner Pisser" genannt. Dies hatten sowohl Gladbach als auch Eberl selbst bestätigt, nachdem die Worte bei Fernsehaufzeichnungen zu hören gewesen waren.

Borussias Sportdirektor hatte sich bereits nach der Partie für sein Verhalten entschuldigt: "Ich war sehr emotional und habe etwas gesagt, was sich nicht gehört." Das Urteil ist rechtskräftig. red/dpa