Motorsport: Norman Knop fährt knapp am Podest vorbei

Motorsport: Norman Knop fährt knapp am Podest vorbei

Willich. Sehr zufrieden war Norman Knop mit seiner Leistung im dritten und vierten Rennen des ADAC GT Masters im niederländischen Assen. Der Willicher war im Qualifying bester Pilot seines Teams und verpasste im Ascari KZ1 R GT3 als Sechster in beiden Rennen nur knapp das Podest.

Im ersten Lauf reichte es nach 35 Runden zu Platz sechs. Noch besser sah es im zweiten Rennen aus. Martin Matzke startete von Platz acht und übergab bei Halbzeit an Norman Knop. Beim Fahrerwechsel war das Duo aber zu schnell. Statt der vorgeschriebenen 60 Sekunden Standzeit fuhr der Ascari nach 57 Sekunden über den Strich der Boxenausfahrt.

Die Stop-and-Go-Strafe kostetet das Team rund 35 Sekunden. Ohne diesen Zwischenfall wäre ein Podestplatz mit dem 520 PS starken Sportwagen Ascari KZ1 R GT3 möglich gewesen.

Ein grandioses Rennwochenende feierte Benedikt Boeckels bei der ADAC Procar in Assen. Beide Läufe konnte der Willicher in der Division 2 gewinnen und sich damit auf den zweiten Platz der Meisterschaftswertung vorschieben.

"Das waren zwei super spannende Rennen, die richtig viel Spaß gemacht haben", sagte Benedikt Boeckels, der im Team rhino’s Leipert mit einem Ford Fiesta ST auf dem 4,551 Kilometer langen TT-Circuitan den Start ging. Vor dem nächsten Rennen liegt er auf Platz zwei der Meisterschaftswertung und freut sich nach seinem ersten Doppelsieg überhaupt in seiner noch jungen Tourenwagenkarriere nun auf die Nordschleife.

Beim 24 Stunden-Rennen auf dem Nürburgring startet die ADAC Procar dort vom 21. bis 23. Mai im Rahmenprogramm.

Mehr von Westdeutsche Zeitung