1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Mönchengladbach: Historischer Sieg gegen Glasgow

Borussia Mönchengladbach : Mönchengladbach: Historischer Sieg gegen Glasgow

Mönchengladbach. Borussia Mönchengladbach ist in der Champions League Historisches gelungen. Die Mannschaft von Trainer André Schubert feiert mit dem 2:0 (1:0)-Triumph beim schottischen Top-Klub Celtic Glasgow den ersten Auswärtssieg in der Königsklasse überhaupt.

Dadurch rückt der VfL in der Gruppe C auf Platz drei hinter Barcelona und Manchester City vor und hat die Chance gewahrt, im Europapokal überwintern zu können. Bereits an diesem Samstag haben die Fohlen die nächste große Herausforderung vor der Brust. Dann geht in der Fußball-Bundesliga zum Liga-Klassiker beim FC Bayern München.

Es laufen die letzten Spielminuten, Borussia hat die Partie entschieden, als tausende Celtic-Fans fluchtartig das Stadion verlassen. Derweil singen rund 4000 Gladbacher lautstark die Klub-Hymne „Elf vom Niederrhein“. Nicht nur sportlich, sondern auch gesangstechnisch nimmt Borussia den Celtic-Park ein. Das kommt in dieser Arena, mit diesen fantastischen Fans, nicht allzu oft vor.

Diese Auszeichnung hat sich Borussias Offensiv-Tank André Hahn verdient. Der wuchtige Angreifer zeigt sich von seinem Elfmeter-Fehlschuss gegen den HSV — wie übrigens auch Stindl — bestens erholt und liefert im Celtic-Park eine tadellose Vorstellung ab. Hahn kämpft, rennt und rackert unermüdlich. Leitet so auch die Fohlen-Führung ein. Belohnt sich dann selbst mit einem herrlichen Treffer zum 2:0. Sein erster Treffer in der Champions League. Hahn demonstriert, dass er auf internationaler Ebene mehr als mithalten kann. Und selbst eine Alternative neben all‘ den „Schöngeistern“ in der Offensive von Bundestrainer Joachim Löw sein kann.

Gut aus Borusssen-Sicht, dass diese krasse Fehlentscheidung der Unparteiischen aus Griechenland am Ende nicht noch den verdienten Sieg gekostet hat. Es läuft die 64. Spielminute, als Gladbachs Jonas Hofmann samt Ball auf und davon ist und auf 2:0 für die Fohlen erhöhen könnte. Doch Hofmann wird zurückgepfiffen, weil er angeblich bei der Ballannahme im Abseits gestanden haben soll. Die TV-Bilder zeigen jedoch sofort eindeutig: Hofmann stand nicht im Abseits.



Trotz der zahlreichen Ausfälle (Raffael, Hazard, Johnson, Christensen) ist Borussia im Celtic-Park von Beginn an drin im Spiel. Schon nach vier Minuten die erste Chance, doch Hahns Schuss wird abgeblockt. Wenig später hat Traoré die Fohlen-Führung auf dem Schlappen, doch dessen Schuss kann Celtic-Schlussmann Gordon gerade noch abwehren. Kurz darauf pariert Gordon erneut, diesmal gegen Hofmann. Gladbach am Drücker, belohnt sich jedoch nicht mit einem Treffer. Das sollte sich beinahe vor der Pause rächen. Fehlpass Wendt, die bis dahin harmlosen Schotten spielen sofort schnell, Steilpass auf Dembele, der Korb überläuft, doch dessen Schuss saust vorbei. Nach der Halbzeit übernimmt jedoch gleich Borussia wieder das Kommando. Schuss von Strobl — daneben.

Dann der Aufritt von Hahn, der einen vermeintlich aussichtlosen Ball mit tollem Einsatz zurückholt und so Stindl ins Spiel bringt. Der Kapitän fackelt nicht lange und zieht ab, düpiert dabei den Celtic-Schlussmann per Beinschuss. 1:0 für die Fohlen. Kurz darauf wird der enteilte Hofmann auf dem Weg zum nächsten möglichen Treffer wegen Abseits zurückgepfiffen. Eine Fehlentscheidung. Borussia lässt jedoch nicht locker und belohnt sich durch den Treffer von Hahn zum 2:0 für einen couragierten Europapokal-Auftritt auf schottischem Boden. Der erste Auswärtssieg in der Champions League ist perfekt.


André Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach):

"Wir haben verdient gewonnen und ein gutes Spiel gemacht. Die Mannschaft ist von der ersten Minute an dagewesen, hat gut gegengehalten, aber auch guten Fußball gespielt. Defensiv haben wir wenig bis gar nichts zugelassen und offensiv immer wieder Nadelstiche gesetzt. Insgesamt standen wir sehr stabil. Man hatte selbst in den kurzen Druckphasen von Celtic nie das Gefühl, wir könnten wegbrechen. In zwei Wochen geht es in unserem Heimspiel gegen Glasgow aber wieder von null los.“

Brendan Rodgers (Trainer Celtic Glasgow):

„Die bessere Mannschaft hat gewonnen. Wir haben alles versucht und sind natürlich sehr enttäuscht über die Niederlage. Wir müssen die Mannschaft wieder aufbauen und einfach besser werden in den nächsten Spielen. Borussia hat technisch sehr stark und schnell gespielt. Die Heimspiele sind sehr wichtig für uns, deshalb sind wir so traurig über die Niederlage. Realistisch gesehen wird es für uns sehr schwierig werden in dieser Gruppe.“