Mike Hanke: "Wir sollten den Schwung mitnehmen"

Mike Hanke: "Wir sollten den Schwung mitnehmen"

Der Angreifer spricht über den Trainingsbeginn, die Vorbereitung den Knaller gegen Bayern.

Mönchengladbach. Nach dem vielumjubelten Klassenerhalt und einer feuchtfröhlichen Party verabschiedete sich Mike Hanke völlig ausgepumpt in die Sommerpause. Beim Trainingsstart von Bundesligist Borussia Mönchengladbach präsentierte sich Hanke nun wieder gut gelaunt und voller Tatendrang. Unsere Zeitung sprach mit dem Stürmer über die Vorbereitung in Bad Wörishofen und die kommenden Aufgaben.

WZ: Gut erholt vom Abstiegsstress und der Relegation?

Hanke: Ja, das kann man wohl sagen! Die letzten Tage vor der Pause waren sehr, sehr erlebnisreich.

WZ: Nach der Nichtabstiegs-Party mit den Fans war ihre Stimme futsch. Wie lange hat es gedauert, bis sie wieder reden konnten?

Hanke: Zwei Tage, danach ging es wieder. Jetzt ist alles in Ordnung.

WZ: Was sind ihre ersten Eindrücke vom Trainingsauftakt?

Hanke: Wir haben nicht so viel gemacht. Der Trainer hat gesagt, wir sollen locker reinkommen. Die Euphorie und Begeisterung bei unseren Fans ist riesengroß. Das spürt man.

WZ: Macht so eine Vorbereitung mit Trainingslager und zahlreichen Testspielen eigentlich Spaß?

Hanke: Ja, das ist ja nicht nur laufen, laufen, laufen. Es sind fünf Wochen harte Arbeit, aber das gehört dazu.

WZ: Kann Borussia aus der vergangenen Saison gestärkt hervorgehen. Sie haben das in Hannover erlebt. Dort wurde der Klassenerhalt geschafft und danach lief es.

Hanke: Ja, absolut! Als ich in Wolfsburg gespielt habe, habe ich das auch erlebt. In dem Jahr danach sind die Meister geworden. Gerade Hannover hat den Schwung mitgenommen. Das sollten wir auch machen. Wenn es uns gelingt, als Mannschaft noch weiter zusammenzurücken und auch die Fans noch mehr mit ins Boot holen, dann spielen wir eine gute Saison. Davon bin ich überzeugt.

WZ: Was nehmen sie aus der vergangenen Saison mit?

Hanke: Diesen Schwung und diese Freude, die wir mit den Fans erlebt haben. Ich denke, Lucien Favre wird dies auch auf dem Trainingsplatz umsetzen. Spaß und Begeisterung am Fußball.

WZ: Zum Bundesliga-Auftakt geht es gleich zum Rekordmeister Bayern München. Wie schätzen sie die Chancen ein?

Hanke: Ist mir völlig egal. Gegen die Bayern müssen wir sowieso spielen. Wir können auch Bayern schlagen. Warum nicht. Jeder kann jeden schlagen, das hat man letzte Saison gesehen. Wir sollten eine gute Vorbereitung spielen und schauen, dass wir uns Selbstvertrauen in den Testspielen holen. Das erste Spiel im DFB-Pokal gegen den Drittligisten Jahn Regensburg wird schwer genug.

Mehr von Westdeutsche Zeitung