1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Lockt Marcus Thuram seinen Bruder zu Gladbach?

Borussia Mönchengladbach : Lockt Marcus Thuram seinen Bruder zu Gladbach?

Nach Marcus könnte bald der nächste Sohn des ehemaligen französischen Weltmeisters Lilian Thuram bei Borussia Mönchengladbach aufschlagen. Gladbach-Scouts beobachten wohl den 18-Jährigen Khéphren.

Mit 8 Toren in 18 Spielen ist Marcus Thuram wettbewerbsübergreifend der bisherige Topscorer bei Borussia Mönchengladbach, wenn so einer dann behauptet, dass sein erst 18-jähriger Bruder noch ein besserer Fußballer sei als man selber dann kann man schon mal hellhörig werden.

Gladbachs Thuram lobte seinen Bruder Khéphren letztens im Gespräch mit dem „Kicker“ sehr. Scheinbar hat er das auch gegenüber Max Eberl getan, denn der hat laut „Kicker“ nun seine Scouts zum OGC Nizza geschickt um den 18-Jährigen zu beobachten.

Viel zu sehen gab es aber für die Beobachter der Fohlenelf noch nicht. Der zentrale Mittelfeldspieler, der vor dieser Saison aus Monaco nach Nizza kam, stand bisher lediglich dreimal auf dem Platz. Gegen Straßburg durfte er von Anfang an im defensiven Mittelfeld ran, wurde aber nach 68 Minuten ausgewechselt. Er ist zwar der kleine Thuram-Bruder ist jedoch gar nicht so klein, sondern mit 1,91 Meter nur einen Zentimeter kleiner als sein Bruder Marcus. Von der U16 an durchlief Khéphren Thuram bisher alle französischen Junioren-Nationalmannschaften.

Bei Nizza besitzt der in Italien geborene Franzose noch einen Vertrag bis 2022. In wie weit ein Transfer an den Niederrhein bereits in naher Zukunft Sinn machen würde, ist zur Zeit noch schwierig zu sagen. Für Borussia Mönchengladbach ist es jedoch sicher nicht falsch die Fühler früh, und damit bevor größere Vereine aufmerksam werden, nach vielversprechenden Talenten auszustrecken. Das ist Max Eberl in den letzten Jahren häufig gelungen. Und seinem Top-Scorer würde es sicherlich auch gut gefallen wenn der Borussia-Manager seinen kleinen Bruder zu ihm holt.