Kein Sarr-Transfer: Gladbach wohl mit Angebot für Ramy Bensebaini

Borussia Mönchengladbach : Kein Sarr-Transfer - Gladbach soll Angebot für Bensebaini abgegeben haben

Ramy Bensebaini statt Malang Sarr, die Überlegung stand für Borussia Mönchengladbach schon mal im Raum. Jetzt scheint Max Eberl Nägel mit Köpfen machn zu wollen.

Scheinbar hat Max Eberl genug von dem Hick-Hack um eine Verpflichtung von Verteidiger Malang Sarr, stattdessen soll der Borussia-Manager ein Angebot für Ramy Bensebaini von Stade Rennes abgegeben haben.

Das berichtet „Foot Mercato“ am Dienstagmittag. Demnach bietet die Borussia etwa 10 Millionen Euro für den Linksverteidiger. Der 24-jährige Algerier wird immer wieder mit den Gladbachern in Verbindung gebracht. Obwohl Bensebaini als flexibler Defensivspieler gilt, ist die Linksverteidiger-Position ganz klar sein größte Stärke. Gleichzeitig auch eine Alternative für die Innenverteidigung wäre Bensebaini damit im Gegensatz zu Malang Sarr nicht.

Der Nationalspieler steht in Rennes noch bis 2020 unter Vertrag. Neben der Positionsproblematik könnte das ebenfalls vorhandene Interesse vom FC Sevilla an Bensebaini zu einem Problem werden. Die Spanier sollen Rennes bisher aber noch kein Angebot gemacht haben.

In der letzten Saison stand der Algerier wettbewerbsübergreifend in 39 Pflichtspielen auf dem Platz. Dabei erzielte er drei Tore und bereitete ein weiteres vor.

(fred)
Mehr von Westdeutsche Zeitung