1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: HSV liebäugelt mit Gladbachs Nico Schulz

Borussia Mönchengladbach : HSV liebäugelt mit Gladbachs Nico Schulz

Nico Schulz ist bei Gladbach nur Reservist. Jetzt lockt der Hamburger SV mit einem Stammplatz. Auch aus dem Ausland gibt es Interesse an dem Flügelverteidiger.

Mönchengladbach. Wechselt Nico Schulz in die Hansestadt? Wie das Fachmagazin Kicker in seiner Printausgabe vom Donnerstag berichtet, soll der Hamburger SV Interesse an dem Flügelverteidiger haben.

Schulz spielt seit 2015 für die Fohlen, verletzte sich aber gleich zu Beginn am Kreuzband und fiel für ein halbes Jahr aus. Seitdem kam der 24-Jährige nie über die Rolle eines Reservespielers hinaus. Insgesamt stand Schulz diese Saison lediglich 705 Minuten auf dem Platz. Daran soll sich bei der Borussia wohl auch nichts ändern. Laut dem Kicker plant Gladbach weiterhin mit Schulz als Back Up für den gesetzten Oscar Wendt. Fraglich, ob sich Schulz mit dieser Situation zufrieden gibt. Sein Vertrag am Niederrhein läuft noch bis 2019.

Der HSV will Schulz nun mit einem Stammplatz locken. Grund: Matthias Ostrzolek, Hamburgs Stammverteidiger auf links, wechselt ablösefrei zu Hannover 96. Vertreter Douglas Santos befindet sich seit Ende der Hinrunde in einer Formkrise (Kicker-Notenschnitt 4,7) und ist aktuell nur Ersatz.

Doch nicht nur der HSV soll eine Auge auf Schulz geworfen haben. Laut der portugiesischen Sportzeitung "Record" hat auch Sporting Lissabon Interesse an einer Verpflichtung. Angeblich passt Schulz genau in das Anforderungsprofil von Trainer Jorge Jesus. Die Zeitung spekuliert über eine mögliche Ablöse in Höhe von 3 Millionen Euro. jp