1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Hockey: Ein Punkt für GHTC zum Saisonauftakt

Hockey: Ein Punkt für GHTC zum Saisonauftakt

Gladbacher spielen 6:6 gegen SW Neuss und verlieren 6:12 bei Uhlenhorst Mülheim.

Mönchengladbach. Spannung, Emotionen, Tore — gleich im ersten Heimspiel des Gladbacher HTC bekamen die 400 Zuschauer alles das geboten, was das Hallenhockey so attraktiv macht.

Dass die Aktiven des GHTC und von Schwarz-Weiß Neuss am Samstagabend in einem prestigeträchtigen Derby zwischenzeitlich auch über die Stränge schlugen, war nach Spielschluss schnell vergessen. Mit dem letztlich leistungsgerechten 6:6 (4:4) konnten sich beide Kontrahenten anfreunden.

„Natürlich haben wir uns gegen einen direkten Konkurrenten zu Hause doch etwas mehr vorgestellt. Aber aufgrund des Spielverlaufs geht das Unentschieden in Ordnung“, sagte GHTC-Coach André Schiefer.

Der gastgebende Liganeuling durfte sich nach energiegeladenen 60 Minuten immerhin als moralischer Sieger fühlen. Denn nach Uli Klaus’ frühem Führungstor (3.) rannten die Hausherren permanent einem Rückstand hinterher.

Sven Alex, Marcus Funken und Mats Grambusch sorgten mit ihren Treffern für das 4:4 zur Pause. Im zweiten Abschnitt geriet der Sport dann kurz ins Hintertreffen, als Tom Grambusch den unmittelbar vor ihm postierten Sebastian Draguhn mit einem Abschlag gegen die Hand dafür bestrafte, dass dieser nicht den nötigen Abstand einhielt.

Draguhns Teamkollege Patrik Lunau-Mierke schubste Tom Grambusch daraufhin über die Bande, was dessen Bruder Mats wiederum mit einem Schubser rächte. „Toms Aktion war nicht clever, die Reaktion des Neusser Spielers aber auch nicht gut zu heißen“, sagte Schiefer. Die Heißsporne hatten Glück, jeweils nur mit der gelben Karte bedacht worden zu sein. In der Schlussphase retteten die Routiniers Uli Klaus und Christian Kurtz dem GHTC den ersten Punkt.

Am Abend zuvor hatte der Aufsteiger zum Saisonauftakt noch gehörig Lehrgeld zahlen müssen. Bei der 6:12-Niederlage beim Titelanwärter Uhlenhorst Mülheim hätte es wohl selbst bei einer besseren Eckenverwertung — nur vier von elf Strafecken wurden verwandelt — kaum zu einem Punktgewinn gereicht.

Angetrieben von ihrem sechsfachen Torschützen Thilo Stralkowski rückten die „Uhlen“ die Kräfteverhältnisse schnell zurecht und lagen schon nach 16 Minuten mit 5:0 in Führung. Marcus Funken (3), Mats Grambusch (2) und Christian Kurtz betrieben für den GHTC Ergebniskosmetik.