1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Hallenfußball/Rheydter SV: Spieler hatten keine Mühe

Hallenfußball/Rheydter SV: Spieler hatten keine Mühe

Auch ohne den erkrankten Trainer Damir Knezovic gewann der RSV unter der Leitung von AssistentWolfgang Brück alle fünf Spiele in der Jahnhalle.

Mönchengladbach. Der erste Finalteilnehmer der Hallenfußball-Stadtmeisterschaften in Mönchengladbach steht fest. Erwartungsgemäß setzte sich in der Vorrundengruppe 1 der Landesligist Rheydter SV durch. Auch ohne den erkrankten Trainer Damir Knezovic gewann der RSV unter der Leitung von AssistentWolfgang Brück alle fünf Spiele in der Jahnhalle.

Im entscheidenden letzten Spiel des Abends schlug das Brück-Team die von Ex-Profi Jörg Neun trainierten Sportfreunde aus Neuwerk klar mit 5:0. Neuwerk, bis dato ebenfalls ungeschlagen, qualifizierte sich als Gruppenzweiter am Ende für die Zwischenrunde, die am 3. Januar ausgetragen wird und darf sich somit weiterhin Hoffnungen auf eine Endrundenteilnahme machen.

"Dass es für uns so rund laufen würde, hätte ich nicht unbedingt erwartet", zog Brück ein positives Fazit. Zwar agierte der "Spö" beim 5:0-Auftaktsieg über schwache Güdderather noch überheblich.

Doch danach demonstrierten vor allem Ali Salgin (8 Treffer) und Cemil Yildiz (6) ihre Qualitäten. Das Duo erzielte mehr als die Hälfte der 27 Rheydter Tore. Welate Roy (6:0) und Bettrath (5:0) waren ebenfalls chancenlos. Immerhin gelang es den Red Stars (6:2), Rheydts Torhüter Christoph Kampe zweimal zu überwinden. Es waren die einzigen beiden Gegentore, die der Favorit hinnehmen musste.

Am Dienstagabend greifen weitere Teilnehmer in der Jahnhalle ab 17.30 Uhr ins Turniergeschehen ein.