1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Gladbachs Neuzugänge überzeugen - Die neuen Marktwerte der Borussia

Borussia Mönchengladbach : Gladbachs Neuzugänge überzeugen - Das sind die neuen Marktwerte der Borussia

Vor der Saison hätte wohl kaum einer erwartet, dass Gladbach nach 15 Spieltagen auf Platz 2 steht. Bei der Borussia konnten jedoch viele Spieler in der Hinrunde überzeugen, dass sehen auch die Experten von „transfermarkt.de“ so.

Auch wenn die gute Hinrunde von Borussia Mönchengladbach durch das Ausscheiden im DFB-Pokal und der Europa League zuletzt einen paar Dellen bekommen hat, hat Neu-Trainer Marco Rose bewiesen, dass er mit der Fohlenelf auf einem guten Weg ist.

Das liegt allen voran daran, dass die Neuzugänge sofort eingeschlagen haben. Marcus Thuram, Breel Embolo, Ramy Bensebaini und Stefan Lainer überzeugten allesamt. Auch Quasi-Neuzugang László Bénes, der nach Kiel ausgeliehen war, spielt ein starke Hinrunde.

Dementsprechend konnten diese Spieler laut den Experten von „transfermarkt.de“ auch ihre Marktwerte stark erhöhen. Bénes zum Beispiel um beeindruckende 150% auf mittlerweile 10 Millionen Euro. Auch Marcus Thurams Marktwert ist stark angestiegen - um 133,3% auf mittlerweile 28 Millionen.

Neben der Neuzugängen stechen vor allem Mittefeldmotor Denis Zakaria und der schon fast tot geglaubte Patrick Herrmann positiv heraus. Zakaria, über den vielerorts geschrieben wird, dass er Gladbachs neuer Rekordverkauf werden könnte, hat seinen Marktwert auf 45 Millionen Euro hochgeschraubt. Herrmann liegt mittlerweile immerhin wieder bei 6,5 Millionen.

Obwohl auch sie zu regelmäßigen Einsätzen kommen, konnten Christoph Kramer und Lars Stindl bei der Neubewertung durch „transfermarkt.de“ nicht überzeugen. Kramers Marktwert viel um 10%, der von Lars Stindl sogar um 20% auf mittlerweile 8 Millionen Euro.

Die komplette Übersicht, über die Marktwertveränderungen im Borussia-Kader

Transfermarkt-Gründer Matthias Seidel hebt in seiner Bewertung zu Borussia Mönchengladbach besonders Marcus Thuram und Denis Zakaria hervor. Beide haben einen großen Anteil daran, dass die Gladbacher „in dieser Saison in der Bundesliga im Konzert der Großen ganz vorn“ mitspielen, so der Geschäftsführer.

Wie die Experten von „transfermarkt.de“ den Marktwert berechnen

„Bei der Berechnung des Marktwertes sind unter anderem sportliche Leistungen und das Alter des Spielers relevant. Außerdem fließen die Zukunftsperspektive des Spielers, die real existierende Nachfrage am Transfermarkt oder etwa bisher gezahlte Ablösesummen für den Spieler in die Kalkulation ein. Zudem gibt es Faktoren wie Prestige und marketingtechnische Aspekte, die allesamt Einfluss auf einen Marktwert haben können.“